Ratgeber
Die meisten Kinder bekommen 5 Euro Taschengeld pro Woche.
Die meisten Kinder bekommen 5 Euro Taschengeld pro Woche.(Foto: picture alliance / dpa)

Taschengeld-Barometer: Meist 5 Euro von Mama und Papa

Kinder sind toll, aber auch teuer. Sie essen viel, sie brauchen coole Klamotten und gerne auch das eine oder andere Videospiel. Und dann wollen sie auch noch Taschengeld. Bloß wie viel sollte man ihnen geben? Eine Umfrage zeigt die aktuellen Tarife.

Das Überraschende gleich vorweg: Jedes vierte Kind bekommt gar kein Taschengeld, ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL. Das gilt vor allem für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren: 36 Prozent in dieser Altersgruppe gehen leer aus.

Mit steigendem Alter sinkt diese Zahl. Unter den 10- bis 13-Jährigen bekommen nur 17 Prozent kein Geld von den Eltern, bei den 14- bis 17-Jährigen sind es immer noch 15 Prozent. Über die Gründe für die Taschengeldverweigerung sagt die Befragung nichts. Zum Vergleich: Nach einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung sind 18,9 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland von Armut betroffen.

Laut Forsa erhalten die meisten Kinder bis zu 5 Euro pro Woche. Insgesamt 26 Prozent fallen in diese Gruppe. Bei den 6- bis 9-Jährigen sind es 11 Prozent, die diese Summe erhalten, bei den 10- bis 13-Jährigen 54, bei den 14- bis 17-Jährigen 22 Prozent. Weniger als 5 Euro erhalten meist die Kinder zwischen 6 und 9 Jahren. 42 Prozent in dieser Altersgruppe bekommen bis zu 2 Euro pro Woche. 

Kaum jemand bekommt über 20 Euro

Bei den Jugendlichen (14 bis 17 Jahre) bekommt gut jeder Fünfte (22 Prozent) bis zu 5 Euro pro Woche und immerhin 28 Prozent bis zu 10 Euro.

Viel mehr bekommen nur wenige Kinder. 20 Euro und mehr bekommen insgesamt nur 3 Prozent der Kinder. Fast alle sind zwischen 14 und 17 Jahre alt. In dieser Altersgruppe bekommen 11 Prozent über 20 Euro von Mama oder Papa zugesteckt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen