Ratgeber
Video

Wer vergleicht spart: Das beste Geschäftskonto

Mit der Wahl des richtigen Geschäftskontos lässt sich viel Geld sparen. Welches das richtige Geschäftskonto ist, hängt am Ende vom Unternehmen, den Umsätzen und den Bedürfnissen des Unternehmers ab. Ein aktueller Test hilft bei der Entscheidungshilfe.

Die FMH-Finanzberatung hat im Auftrag von n-tv nach den besten Angeboten für Geschäftskonten gesucht. Dabei wurden bei bundesweit tätigen Banken die Konditionen für Geschäftskonten ermittelt.

Es ging bei diesem Test also rein um die Kosten, die für Buchungsvorgänge, ec-Karte und Kreditkarte anfallen. Die Beratungsleistung im Vorfeld der Geschäftsgründung, floss nicht in die Wertung mit ein. 

Die Auswertung wurde in drei Musterfälle unterteilt: Die erste Gruppe sind Direktbanken, für die die Selbstständigen noch keine Zielgruppe darstellen und daher nur mit drei Banken vertreten sind.

Die zweite Gruppe sind jene Angebote, die für günstige Entgelte einen hohen unverzinsten Guthabensaldo auf dem Konto bieten.

Die Hauptgruppe bilden die große Zahl der Geschäftskonten ohne große Einschränkungen.

Die besten Angebote

Sieger wurde die Commerzbank - unabhängig ob 60, 40 oder 20 Buchungsvorgänge im Monatsdurchschnitt anfallen. Die Position zwei und drei wurde je nach Anzahl der Buchungsvorgänge von der Deutschen Bank, der HypoVereinsbank und der Ziraat Bank belegt.

Großes Sparpotential

Wer sein Geschäftskonto geschickt wählt, kann viel Geld sparen. Die jährliche Preisdifferenz bei den Kosten liegt bei rund 400 Euro im Jahr zwischen einem sehr preiswertem und einem teuren Angebot.

Wer pro Monat bis zu 500 beleglose Buchungen vollzieht, für den kann sich auch das sehr teure Konto der Deutsche Bank rechnen, bei dem jedoch fast alles über die monatliche pauschale Kontoführungsgebühr abgegolten ist.

Die Kosten für einen Überziehungskredit wurden nicht errechnet, weil es hier zu extremen Abweichungen im Kreditvolumen je nach Art der Selbstständigkeit kommen kann.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen