Ratgeber
Video

Deutscher Fairnesspreis 2015: Wer sind die fairsten Unternehmen?

Welches Unternehmen überzeugt mit Fairness seine Kunden? Wo stimmt nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern auch die Transparenz und Zuverlässigkeit? Rund 45.000 Kundenmeinungen zu mehr als 400 Unternehmen brachten die Entscheidung für den Deutschen Fairness-Preis 2015.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität führte in Kooperation mit n-tv eine umfangreiche Verbraucherbefragung zum Thema Fairness durch. Verbraucher beurteilten Unternehmen aus 35 verschiedenen Branchen, von Herstellern über Dienstleister bis hin zu Einzelhändlern, die die unterschiedlichsten Lebensbereiche des Kunden betreffen – etwa Finanzen, Technik, Energie, Auto & Verkehr oder Freizeit & Touristik.

Untersucht wurde unter anderem, ob Preise und Leistungen der Unternehmen in einem fairen Verhältnis stehen, ob sich Verbraucher auf die Aussagen der Anbieter verlassen können, ob transparent über Preisbestandteile und Vertragsbedingungen informiert wird und ob die Firmen bei Problemen kundenorientiert reagieren. Preisträger sind die jeweils am besten bewerteten Unternehmen in den untersuchten Branchen.

Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz
Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz

Zu den fairsten Unternehmen aus Kundensicht gehören unter anderem SDK (Private Krankenversicherer), Huawei (Smartphone-Hersteller), Aldi Talk (Mobilfunkanbieter), Bosch (Haushalts-Kleingeräte), 123energie (Strom- und Gasanbieter), Jet (Tankstellen), Clean Car (Autowaschanlagen) und Apo-Rot (Online-Apotheken).

Im Mittelpunkt der Verbraucher-Befragung standen die Meinungen zu den Bereichen Preis-Leistungs-Verhältnis, Zuverlässigkeit und Transparenz. Die Teilnehmer konnten jeweils ein Unternehmen pro Branche bewerten, zu dem sie in den letzten zwölf Monaten Kontakt beziehungsweise dessen Produkte sie genutzt hatten.

Während die Gesamtzufriedenheit der Kunden mit der Zuverlässigkeit der Unternehmen am stärksten ausgeprägt war (80 Prozent), bemängelte ein Drittel der Kunden die fehlende Transparenz in Bezug auf Preise oder Produkte, beispielsweise in Form von versteckten Kosten, Lockangeboten oder schwer verständlichen Vertragsleistungen.

Die Preisverleihung fand in der Berliner Bertelsmannrepräsentanz statt. Das Grußwort zum Deutschen Fairnesspreis sprach die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Elvira Drobinski-Weiß.

 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen