Technik
iOS 9.3 ist da: Die neue Software bringt wenige, aber nützliche neue Funktionen.
iOS 9.3 ist da: Die neue Software bringt wenige, aber nützliche neue Funktionen.(Foto: jwa)

iPhones erhalten Augenschoner: Das bringt das Update auf iOS 9.3

Apple hat am Montag ein neues iPhone und ein neues iPad vorgestellt, beide mit iOS 9.3. Die neue Software gibt's ab sofort aber auch für viele andere Apple-Geräte. Was ist neu und warum lohnt sich das Update?

In einem bescheidenen Rahmen hat Apple am Montag sein neues iPhone und ein kleineres iPad Pro vorgestellt. Die Präsentation vor rund 300 Gästen in der Town Hall von Cupertino wirkte wie ein familiäres Beisammensein, die große Geste blieb aus - ebenso wie die großen Überraschungen. Dazu passt auch die unaufgeregte Ankündigung von iOS 9.3. Was die neue Version von Apples mobilem Betriebssystem bringen würde, war vorher weitgehend bekannt. Jetzt, nach nicht weniger als sieben Beta-Versionen, ist sie offiziell fertig und steht zum Download bereit.

Das Update ist ungefähr 300 Megabyte groß und bringt keine bahnbrechend neuen Funktionen oder einen neuen Look. Trotzdem lohnt es sich durchaus, sein iPhone oder iPad auf die neue Version zu aktualisieren. iOS 9.3 ist für alle iPhones ab dem 4S verfügbar, außerdem für das iPad 2 und neuer, das iPad Mini und neuer, das iPad Pro sowie für alle iPod Touch ab der fünften Generation.  

Gewollter Gelbstich

Die sichtbarste neue Funktion ist wohl der "Night Shift"-Modus, den man in den Einstellungen und Anzeige & Helligkeit findet. Damit werden die Displayfarben bei Dunkelheit automatisch auf ein wärmeres Farbspektrum eingestellt. Das "verbessert möglicherweise die Schlafqualität der Benutzer", heißt es in den Einstellungen. Die "Nachtschicht" kann planmäßig in einem bestimmten Zeitfenster aktiviert werden, alternativ können Nutzer sie manuell bis zum nächsten Tag einschalten. Ein Schieberegler erlaubt Feinabstimmungen der Farbtemperatur.

Night Shift ist direkt übers Kontrollzentrum erreichbar.
Night Shift ist direkt übers Kontrollzentrum erreichbar.(Foto: jwa)

Praktisch: Im Kontrollzentrum, das man durch einen Wisch vom unteren Ende des Displays nach oben öffnet, ist ein passendes Symbol hinzugekommen, um den Augenschonmodus mit einem Tipp zu aktivieren. Night Shift ist jedoch nur verfügbar auf iPhone 5s oder neuer, iPad Pro, iPad Air oder neuer, iPad Mini 2 oder neuer und dem iPod Touch der 6. Generation.  

Notizen mit Schnüffelschutz

Wie eine Spitze gegen das FBI wirkt das Sicherheits-Update für die Notizen-App: Wer ihr Geheimnisse anvertraut, zum Beispiel Bankinfos, Login-Daten für Websites oder medizinische Daten, kann diese jetzt mit einem Passwort vor unerwünschten und allzu neugierigen Blicken schützen. Geräte mit Touch ID erlauben dafür auch die Verwendung des Fingerabdruck-Scanners. Die Passwortsperre muss in den Einstellungen unter Notizen aktiviert werden.

Anschließend reicht ein Tipp auf das Teilen-Symbol oben rechts im Display, dort kann dann die Notiz mittels Passworteingabe geschützt werden - das funktioniert aber nur mit Notizen, die mit dem iCloud-Account synchronisiert sind. In den Einstellungen der App kann man außerdem jetzt Notizen nach Bearbeitungsdatum, Erstellungsdatum oder Titel sortieren lassen, auf Wunsch sichert die Anwendung Medien automatisch in "Fotos".

Aus den "Live Fotos", die auch das iPhone SE aufnehmen kann, können Nutzer mit iOS 9.3 ein Foto in voller Auflösung extrahieren und die Live-Aufnahme löschen - einfach auf Bearbeiten tippen, dann oben links auf das blau eingefärbte Kreissymbol und anschließend mit dem grünen Häkchen unten rechts bestätigen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man auf Geräten mit wenig Speicherplatz kostbare Megabytes freiräumen möchte.  

Auch die Health-App hat Apple überarbeitet. Ziele und Daten von der Apple Watch werden in der Übersicht angezeigt, Kategorien wie Gewicht, Trainings oder Schlaf haben ein neues Menü, in dem auch Dritt-Apps angezeigt werden, die Informationen dazu liefern könnten. Bei Trainings zum Beispiel Nike+ Running oder Runtastic Results, zum Aufzeichnen der Schlafanalyse Beddit, Sleep Cycle oder Health Mate.  

So kommt das Update aufs Handy

Apples Auto-Schnittstelle CarPlay bekommt mit iOS 9.3 neue Funktionen und spielt jetzt unter anderem Musik aus Apple Music aus den Kategorien "Neu" und "Für dich". Mit der Funktion "In der Nähe" werden in der Karten-App Tankstellen, Parkplätze, Restaurants und mehr angezeigt. Apple-Watch-Träger können mit iOS 9.3 mehr als eine Watch mit einem Gerät koppeln, iPads im Bildungsbereich unterstützen nun einen Multi-User-Modus, mit dem sich Schüler auf jedem iPad in jedem Klassenzimmer einloggen und auf ihre synchronisierten Inhalte zugreifen können.    

Außerdem bringt iOS 9.3 eine Reihe von Fehlerbehebungen mit sich, darunter unter anderem den Datumsfehler, der iPhones den Garaus machte, bei denen das Datum ins Jahr 1970 zurückgestellt wurde. Stabilitätsprobleme oder andere Fehler in der neuen Software sind bislang nicht bekannt, Nutzer können ihr Gerät also getrost aktualisieren. Wer das Update herunterladen will und keine Benachrichtigung bekommen hat, wählt in den Einstellungen unter Allgemein den Punkt Softwareaktualisierung. Dort sollte die neue Software-Version angezeigt werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen