Technik
Nach Ultra-HD kommt Super-Ultra-HD: LG zeigt in Las Vegas 8K-Fernseher.
Nach Ultra-HD kommt Super-Ultra-HD: LG zeigt in Las Vegas 8K-Fernseher.(Foto: LG)

Superscharf und kaum bezahlbar: LG hat den teuersten Fernseher der Welt

LG zeigt in Las Vegas Riesenfernseher mit extrem scharfem 8K-Bild. Das Spitzenmodell ist gigantisch - und nicht nur für Normalverdiener nahezu unmöglich zu bezahlen.

Fernseher mit 4K-Bildschirm sind noch nicht wirklich weit verbreitet, Inhalte für die knackscharfen Riesendisplays mit Ultra-HD-Auflösung gibt es bislang kaum. Auf den großen Technikmessen gehören 4K-Modelle aber schon fast zum alten Eisen. Wer das Publikum beeindrucken will, muss schon mehr bieten - riesige 8K-Fernseher zum Beispiel.

Auf der CES in Las Vegas sind TV-Monster mit fast zwei Metern Bildschirmdiagonale und Super-UHD-Display der Renner. Die Auflösung der messerscharfen Fernsehgiganten ist achtmal so hoch wie bei einem Full-HD-Bildschirm (1920 x 1080 Pixel). Ultra-HD oder UHD ist zwar auch für 8K-Displays die gängige Bezeichnung, doch Super-UHD klingt einfach besser und es unterstreicht den Pixelwahn der Hersteller: Auf satte 7680 x 4320 Pixel bringen es die neuen TV-Geräte von Firmen wie LG oder Sharp.

Sündhaft teure 8K-Riesen

König der 8K-Riesen ist bislang wohl der LV-85001 von Sharp mit einem 85-Zoll-Bildschirm - eine Sonderanfertigung, die der Konzern im September 2015 vorstellte. Verkaufspreis laut "The Verge": umgerechnet rund 120.000 Euro. Doch nicht nur die Anschaffung geht ins Geld. Mit einer Leistungsaufnahme von 1440 Watt dürften sich lange Videoabende auch auf der Stromrechnung bemerkbar machen. 

LG hält dagegen - mit dem LG UH8550 mit einer Bilddiagonale von 75 Zoll (1,90 Meter) und einem 8K-IPS-Display, das auch aus sehr schrägen Blickwinkeln die Farben stabil anzeigt und dank HDR-Technologie einen besonders hohen Dynamikumfang darstellen kann. Außerdem stellt LG seinen ersten produktionsreifen 98-Zoll-Fernseher mit 8K-Bildschirm vor, der aber erst in der zweiten Jahreshälfte 2016 ausgeliefert werden soll - ein Monstrum mit knapp 2,50 Meter Bildschirmdiagonale, das den Sharp-Giganten vom Thron stößt.

Wer sich einen UH9809 ins Wohnzimmer stellen will, braucht aber nicht nur große Türen und viel Platz, sondern muss auch ein kleines Vermögen aufbringen: Stolze 130.000 Euro soll der Fernseher kosten, schreibt "PC Welt". Damit wäre er der wahrscheinlich teuerste Fernseher der Welt - und ein ziemlich nutzloser Spaß obendrein. Denn native 8K-Inhalte, die die hohe Auflösung wirklich ausnutzen, gibt es bislang kaum.    

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen