Technik
Das ist wahrscheinlich das LG G5.
Das ist wahrscheinlich das LG G5.(Foto: dubizzle)

Die Wüste leakt: Verkäufer enthüllt LG G5 und Galaxy S7

In Dubai tauchen die kommenden Smartphone-Stars Samsung Galaxy S7 und LG G5 auf einer Verkaufs-Plattform auf. Die Geräte sind vermutlich echt, sie liegen offenbar in Originalverpackungen und tragen gültige Seriennummern.

Wenige Tage bevor die Premieren ihrer neuen Superphones am 21. Februar in Barcelona über die Bühnen gehen, verdirbt ein Unbekannter in Dubai Samsung und LG endgültig die Überraschung. Auf der Kleinanzeigen-Plattform "Dubizzle" bietet ein Verkäufer seit dem 16. Februar das Galaxy S7 in beiden Varianten und das G5 "schon vor dem Marktstart" an. Entdeckt hat das Angebot nach einem Tipp "Boy Genius Report".

Der dubiose Verkäufer bietet das Galaxy S7 in beiden Varianten an.
Der dubiose Verkäufer bietet das Galaxy S7 in beiden Varianten an.(Foto: dubizzle)

Bei den Android-Geräten soll es sich um Importe aus den USA handeln. Geschmückt werden die Angebote von Fotos der Smartphones in ihren Verpackungen. Sie zeigen Vorder- und Rückseite der koreanischen Geräte, beim S7 auch das mitgelieferte Zubehör. Das LG G5 soll umgerechnet rund 610 Euro kosten, das Galaxy S7 knapp 1025 Euro und das S7 Edge etwa 1100 Euro.

Die Geräte sind auf den Fotos nicht eingeschaltet, weswegen es sich auch um funktionslose Dummies handeln könnte, allerdings tragen die Smartphones offenbar echte Aufkleber mit Barcodes und Seriennummern (IMEI) und durchscheinende Elemente lassen darauf schließen, dass ein intaktes Innenleben vorhanden ist.

Doppel-Kamera und Metallgehäuse

Interessant sind vor allem die Bilder des LG G5, da von ihm bisher keine "echten" Fotos aufgetaucht sind. Die S7-Aufnahmen bestätigen lediglich vorherige Leaks, ohne weitere Details zu verraten. Das auf "Dubizzle" angebotene G5 sieht tatsächlich wie auf zuvor veröffentlichten Zeichnungen aus. Demnach dürften zwei Gerüchte wahr sein: Das Smartphone hat auf der Rückseite eine Kamera mit zwei Linsen und das neue LG-Flaggschiff besitzt ein komplett aus Aluminium gefertigtes Gehäuse. Außerdem ist ein Fingerabdrucksensor zu erkennen. Beide Elemente ragen deutlich aus der Rückseite hervor, was vermuten lässt, dass das Smartphone sehr dünn ist.

Dass das Gehäuse an der Unterseite durch eine Linie unterbrochen wird, könnte ein Hinweis dafür sein, dass LG tatsächlich einen ausschiebbaren Akku eingebaut hat oder gar einen Anschluss für austauschbare Module hat. Möglicherweise sitzt dort aber auch nur eine Antenne.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen