Wissen

Klimawandel in Deutschland: Temperatur steigt permanent

Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert in seinem Klimaatlas einen drastischen Temperaturanstieg in Deutschland. Bis 2100 wird es im Schnitt bis zu drei Grad Celsius wärmer. Das vergangene Frühjahr sei nur ein Vorgeschmack gewesen, so der DWD.

Temperatur nach oben: im Süden mehr als im Rest des Landes.
Temperatur nach oben: im Süden mehr als im Rest des Landes.(Foto: dpa)

Wer vom kühlen und verregneten Juli 2011 enttäuscht ist, kann im Internet schauen, ob es in 10, 50 oder sogar 100 Jahren besser wird. Wärmer wird es bestimmt, und so viel Regen wie in diesem Jahr ist auch nicht zu erwarten, wie der Klimaatlas des Deutschen Wetterdienstes (DWD) dort zeigt. Mit dem erweiterten Klimaatlas, für den bis zu 21 unterschiedliche Simulationen ausgewertet wurden, lässt sich das Klima in Deutschland anschauen - vom Beginn der Aufzeichnungen 1881 bis ins Jahr 2100.

In den nächsten 100 Jahren werde Deutschland eine Erwärmung um zwei bis drei Grad erleben, im Süden stärker als im Norden, sagte Klaus-Jürgen Schreiber, Leiter der DWD-Klimaüberwachung. Einen Vorgeschmack habe das zurückliegende Frühjahr gebracht, das mit einer Abweichung vom Mittelwert um 2,4 Grad nach oben als zweitwärmstes Frühjahr seit über 100 Jahren in die Geschichte einging. "Da haben wir einem Blick auf 2060/70 erhascht."

Dieses Temperaturniveau werde in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts normal sein: "Ihre Enkel können das regelmäßig genießen", sagte Schreiber.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen