Der Tag

Der Tag Aldi wirft Hunderte Beschäftigte raus - und verspricht Ersatzjobs

60037585.jpg

Aldi Süd verschlankt mit der Schließung zweier Regionalgesellschaften seine Logistikstrukturen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Das ist wohl ein Schock für die Betroffenen - und das unmittelbar vor Weihnachten: Etwa 580 Beschäftigte von Aldi Süd in Mülheim an der Ruhr und im mittelfränkischen Roth haben die Kündigung erhalten. Einem Sprecher zufolge seien die jeweiligen Filialen und Mitarbeiter im Verkauf von der Auflösung aber nicht betroffen. Dem gekündigten Personal indes will das Unternehmen demnach Ersatzarbeitsplätze anbieten. "Das ist kein Lippenbekenntnis. Das haben wir vor", sagte der Sprecher zur Deutschen Presse-Agentur. Zur Begründung nannte er, dass die beiden betroffenen Standorte angesichts der vergrößerten Sortimente des Discounters und des gewachsenen Angebots an Frischeprodukten wie Obst und Gemüse nicht mehr zeitgemäß seien. Der Betrieb der beiden Regionalgesellschaften soll zum 30. April 2020 eingestellt werden. Zudem erklärte das Unternehmen, dass die Schließung weiterer Regionalgesellschaften nicht geplant sei.

Quelle: n-tv.de