Der Tag

Der Tag Auch AfD-Nachwuchs will jetzt Klima retten

Nach dem Erfolg der Grünen bei der Europawahl wird es auch einigen AfD-Mitgliedern klar: Das Thema Klimawandel und Umweltschutz bewegt "mehr Menschen, als wir dachten". Das schrieb die Junge Alternative Berlin in einem offenen Brief an die AfD-Vorstände in Bund und Ländern.

  • Darin wird dazu aufgerufen, "von der schwer nachvollziehbaren Aussage Abstand zu nehmen, der Mensch würde das Klima nicht beeinflussen".
  • Es spiele dabei "keine Rolle, ob die Wähler hierbei rational denken oder nicht", heißt es weiter. Ein Problem werde "dann zu einem realen Problem", wenn es von einer breiten Öffentlichkeit als Problem wahrgenommen werde. Unstrittig sei die Tatsache, dass sich das Klima wandele und Schadstoffe wie in Autoabgasen nicht gut für den Menschen und genauso wenig für die Umwelt seien.
  • Die Junge Alternative erwartet daher von den AfD-Fraktionen in den Landtagen, im Bund und im EU-Parlament "jetzt konkrete Vorschläge zur Verbesserung des Klima- und Umweltschutzes innerhalb des thematischen Rahmens der AfD".
  • In der AfD werden immer wieder Zweifel am menschengemachten Klimawandel geäußert.

Quelle: ntv.de