Der Tag

Der Tag Beobachter von Depp-Prozess: "Mehr Unstimmigkeiten bei Amber Heard"

imago0065722312h.jpg

Sie küssten und möglicherweise schlugen sie sich auch: Ex-Ehepartner Amber Heard und Johnny Depp.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Im Verleumdungsprozess von Hollywoodstar Johnny Depp gehen die Vorwürfe zwischen ihm und seiner Ex-Frau Amber Heard hin und her. Zuletzt hatte Heards jüngere Schwester Whitney Henríquez mit ihrer Aussage Depp schwer belastet. Doch ein Prozessbeobachter sieht den Schauspieler derzeit im Vorteil, was die Siegchancen gegen die britische Boulevardzeitung "The Sun" angeht, die er wegen eines Artikels verklagt, in dem behauptet wurde, er habe Heard körperlich misshandelt.

"Wenn man sich diesen Prozess als Fußballspiel vorstellt, dann sind wir gerade in der 70. Minute eines 90-minütigen Spiels. Johnny Depp gewinnt wahrscheinlich mit einem 2:1. Aber der Schiedsrichter hat noch nicht abgepfiffen", sagte Vivek Chaudhary, der als Reporter den Prozess begleitet, gegenüber der "Bild"-Zeitung. Interessant sei, dass die Anwälte in den Zeugenaussagen sowohl von Johnny Depp als auch von Amber Heard Unstimmigkeiten gefunden hätten. Aber: "Wenn man beide betrachtet, würde ich sagen, dass man bisher mehr Unstimmigkeiten in Amber Heards Aussagen gefunden hat, als bei Johnny Depp", so Chaudhary.

Quelle: ntv.de