Der Tag

Der Tag Gericht in Südkorea hebt Sexpuppen-Importverbot auf

imago85249797h.jpg

Der Markt für Sexpuppen ist erstaunlich groß.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Ein Berufungsgericht in Südkorea hat zugunsten eines Importeurs lebensgroßer Sexpuppen entschieden, der gegen die Beschlagnahme seiner Ware durch die Zollbehörde geklagt hatte. Obwohl solche Silikonpuppen vulgär erschienen, verstoße ihre Einfuhr nicht gegen das Zollrecht, zitierte die Zeitung "The Korea Times" den Richter. Die staatliche Intervention in private Angelegenheiten sollte gering gehalten werden, um die Freiheit und Würde des Einzelnen zu schützen, sagte der Richter nun zur Begründung.

Das Hohe Gericht in Seoul hob damit am Montag ein Urteil aus erster Instanz auf, die noch der Zollbehörde Recht gegeben hatte. Der Zoll hatte die Puppen als "moralisch herabwürdigende Produkte" eingestuft, deren Import und Export nach dem Gesetz verboten sei. Der Zoll stellte die Puppen dem Bericht zufolge bereits 2017 sicher.

Quelle: n-tv.de