Der Tag

Der Tag Justiz ermittelt gegen Prinz Ernst August wegen Prügelvorwürfen

Neuer Ärger für Welfenprinz Ernst August von Hannover. Nachdem der 66-Jährige am frühen Mittwochmorgen in der Psychiatrie gelandet war, ermittelt nun die Justiz gegen ihn. Wie das Portal "oe24.de" meldet, hat die Staatsanwaltschaft Wels ein Verfahren wegen gefährlicher Drohung, schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt eingeleitet.

Laut Medienberichten hatte der Prinz am Mittwochmorgen gegen 1 Uhr den Notruf gewählt und berichtet, er werde ermordet und es gehe ihm schlecht. Die eintreffenden Beamten sollen dann von Ernst August attackiert worden sein.

Der Prinz schildert den Vorfall, der sich in Grünau in Oberösterreich zugetragen hatte, anders. Demnach habe er den Notruf wegen einer Unterzuckerung angerufen. Einer der Polizisten habe ihn dann ins Gesicht geschlagen. "Ich habe wahrscheinlich zurückgeboxt", sagte der 66-Jährige der "Kronen Zeitung".

Laut "oe24.de" wurde Ernst August noch nicht vernommen. Er hatte nach der ereignisreichen Nacht angekündigt, die Polizei sowie die Psychiatrie verklagen zu wollen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.