Der Tag

Der Tag Kevin Kühnert sucht seit einem Jahr Wohnung in Berlin - und findet keine

Wer in Berlin eine Wohnung sucht, hat es nicht leicht. Wenn es dann auch noch die Traumwohnung oder - seien wir mal ehrlich - zumindest der Mindeststandard werden soll, ist das Unterfangen so gut wie unmöglich. Diese Erfahrung macht auch gerade SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert: "Ich suche seit mittlerweile über einem Jahr nach einer Wohnung. Ich habe glücklicherweise nicht wie andere den Druck, aus der aktuellen rauszumüssen, aber es ist eine wenig freudvolle Beschäftigung", sagt Kühnert dem "Tagesspiegel".

Das Problem ist dabei weniger das nötige Kleingeld: "Nun ist es als Bundestagsabgeordneter so, dass man nicht ganz schlecht verdient, können ja alle nachlesen, wie viel das ist, es scheitert also im Großen und Ganzen nicht am Geld", so Kühnert. "Es scheitert aber am Angebot." Bundestagsabgeordnete verdienen derzeit monatlich 10.012,89 Euro. Die Probleme auf dem Berliner Wohnungsmarkt sieht Kühnert unter anderem bei "Umgehungsinstrumenten". Vor allem greife das Prinzip des möblierten und teilmöblierten Vermietens um sich. "Das ist leider ein gängiges Umgehungsinstrument für Mietpreisbremse, Kappungsgrenze und andere Mietregularien geworden. Es ist eine wirkliche Unwucht und Pest auf unserem Wohnungsmarkt", so Kühnert.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen