Der Tag

Der Tag Namibia fordert hohe Reparationen für Völkermord

Vor mehr als 100 Jahren töteten deutsche Kolonialherrscher Zehntausende Menschen im heutigen Namibia. Nach deutschen Angaben fordert der südwestafrikanische Staat für den Völkermord eine überzogen hohe Summe als Wiedergutmachung.

2c93e521e5f171c39d05f04c127235f9.jpg

Die Herero begannen 1904 einen Aufstand, daraufhin ordnete General Lothar von Trotha die Vernichtung des Stammes an.

(Foto: AP)

  • "Die namibischen Erwartungen sind deutlich höher, als das was Deutschland tun kann", sagte der deutsche Verhandlungsführer Ruprecht Polenz.
  • Demnach hat die Bundesregierung zusätzlich zur laufenden Entwicklungshilfe ein "sehr substanzielles materielles Engagement" angeboten.
  • Um welche Summen es bei den Verhandlungen genau geht, hat bislang keine Seite preisgegeben.

Die Verhandlungen gehen bereits ins dritte Jahr. Deutschland und Namibia wollen dabei unter anderem eine gemeinsame Sprachregelung für das zwischen 1904 und 1908 geschehene Unrecht finden, das die Bundesregierung seit 2015 offiziell als Völkermord bezeichnet.

Quelle: n-tv.de