Der Tag

Der Tag Wie Helgoland Müll vermeidet

0e671b13d75887803d39fda64b7e9bb2.jpg

Sieht doch aus wie bei Rosamunde Pilcher vor der Terrasse - ist aber Helgoland.

(Foto: dpa)

Alle Anbieter von Heißgetränken zum Mitnehmen auf der Hochseeinsel Helgoland verzichten im Dezember auf Einwegbecher. Vier Wochen lang wurden ausschließlich Mehrwegbecher an Kunden ausgegeben, wie der Helgoland Tourismus-Service mitteilt. Kunden können ihren eigenen Becher mitbringen oder sie erhalten beim Kauf eines Heißgetränks einen Mehrwegbecher, den sie in der Regel gegen Pfand ausleihen können. Zugleich werden fünf Cent pro To-go-Getränk für einen guten Zweck gespendet. "Wir möchten die Organisation Ozeankind e.V. unterstützen, die sich weltweit für Bildung im Bereich Meeresmüll einsetzt", so Projektinitiatorin Rebecca Ballstaedt.

Helgoland hatte im August ein eigenes Mehrwegpfandsystem für Getränke zum Mitnehmen auf den Weg gebracht. Den damaligen Angaben zufolge werden auf der Insel jährlich etwa 25.000 Einwegbecher für Heißgetränke verbraucht. Die Pfandbecher werden mittlerweile gut angenommen, wie der Tourismus-Service mitteilte. Einige Cafés böten schon jetzt ausschließlich Mehrwegbecher für den Außer-Haus-Verkauf an. Mit der Dezember-Aktion soll diese Entwicklung unterstützt werden. Die Pfandbecher sind nach den "Green Anna"-Mehrwegtaschen, die 2015 im Einzelhandel eingeführt wurden, um Einwegtaschen zu reduzieren, bereits die zweite Inselaktion, um langfristig auf Mehrweg umzustellen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen