Der Tag

Der Tag Youtuber Yo Oli äußert sich zu Missbrauchsvorwürfen

Er nutzte seine Bekanntheit manipulativ aus, um einen 13-jährigen Fan sexuell zu missbrauchen. Für diese Tat wird der Youtuber Yo Oli zu einer Bewährungsstrafe und Sozialstunden verurteilt. Nun hat der Berliner erstmals zu den Vorwürfen Stellung bezogen. Auf Instagram veröffentlichte er ein Video, in dem er auch eigene Fehler einräumt.

"Das Mädchen war erst 13 Jahre alt, sie hatte mir gesagt, dass sie 15 ist", versucht sich Yo Oli zu rechtfertigen. "Auf mich hat sie den Eindruck gemacht, dass sie sich ganz genau aussuchen kann, mit wem sie schlafen will. Wir hatten mehrere Monate Kontakt. Sie hat mir von vornherein sexuell aufreizende Dinge geschrieben und gesagt. Das mit dem Sex war abgesprochen." Aus diesem Grund wolle er auch gegen das Urteil vorgehen.

Insgesamt fünf Monate lang saß Yo Oli in Untersuchungshaft. Im Gefängnis habe er viel Zeit zum Nachdenken gehabt. Nun bittet er seine Anhänger um eine "zweite Chance". Er wolle in Zukunft "den geraden Weg" gehen - auch wenn, wie er selbst zugibt, seine Besinnung zu spät kommt.

*Datenschutz

 

Quelle: ntv.de