Leben

Arabische Köstlichkeiten Diese Speisen sind in Dubai der Renner

imago0104326149h.jpg

Das süß-salzige Nudelgericht Balaleet ist ein Fest für den Gaumen.

(Foto: imago images/fanfo)

Hummus, Taboulé, Schawarma: Viele arabische Gerichte sind den Deutschen bereits gut bekannt. Doch besonders in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind noch weitere Köstlichkeiten beliebt, die hierzulande bisher kaum jemand kennt. Diese vier Rezepte sollten Fans der orientalischen Küche ausprobieren.

Kurioserweise gibt es in Dubai nur wenige Restaurants, die typische einheimische Spezialitäten anbieten. Meist werden anstatt emiratischer Gerichte eher libanesische oder marokkanische Speisen serviert. Dazu gibt es gerade in Dubai viele Lokale, die internationale Küche anbieten. Kein Wunder, dass Touristen und oftmals sogar langjährige Einwohner kaum mit typisch emiratischen Gerichten in Kontakt kommen. Folgende Speisen sind in Dubai besonders beliebt.

Harees

Hier werden Lammfleisch und Weizen ein paar Stunden lang gekocht, so lange, bis beides weich und komplett aufgelöst ist. Das Gericht ist insbesondere im Fastenmonat Ramadan beliebt.

Man benötigt
  • 2 Pfund Lammhals oder Schulter mit Knochen
  • 6 Tassen Vollkornbeeren Habb Harees oder 6 Tassen Perlweizen (Habb Durham Harees)
  • ¾ Tasse Ghee (geklärte Butter)
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ Teelöffel gemahlener Zimt
  • 2 Teelöffel gemahlener und gerösteter Kreuzkümmel

So geht es:

Den Weizen acht Stunden lang in kaltem Wasser einweichen. Nun den abgetropften und eingeweichten Weizen zusammen mit einem Liter Wasser in einen großen Topf geben und das Ganze circa 30 Minuten lang kochen lassen, bis der Weizen weich wird und zu quellen beginnt. Währenddessen das Lammfleisch in einer großen Menge leicht gesalzenem Wasser einweichen. Nach 30 Minuten wird das Fleisch abgetropft. Dann den Weizen sowie das Lammfleisch in einen großen Gusseisentopf geben und beides mit Pfeffer (hier geht es zum elektrischen Pfeffermühlen Vergleich) und Salz würzen. Jetzt das Fleisch und den Weizen zum Kochen bringen und anschließend die Hitze etwas herunterdrehen. Weizen und Fleisch sollten nun vier Stunden bei schwacher Hitze köcheln. Währenddessen immer wieder umrühren und das schwimmende Fett entfernen.

Ist der Weizen nun weich geworden, den Topf vom Herd nehmen und das Ganze etwas abkühlen lassen. Nun die Knochen entfernen und das Lamm in kleine Stückchen schneiden, sodass keine größeren Stücke mehr übrig sind. Weizen und Fleisch dann mit einem Pürierstab pürieren, bis ein homogener Brei entstanden ist. Anschließend den Ghee in einen großen Topf geben, diesen mit Pfeffer und Salz abschmecken und den Zimt und den Kreuzkümmel hinzugeben. Das Ghee dann bei schwacher Hitze erwärmen. Jetzt nur noch den Weizen-Fleisch-Brei in eine große Schale geben und den gewürzten Ghee hinzufügen. Das Gericht kann sofort serviert werden.

Llgaimat

Hierbei handelt es sich um heiße Teigbällchen, die mit Zuckersirup serviert werden, der unter anderem aus Orangenblütenwasser sowie Zitronensaft hergestellt wird. Das Gericht wird in Dubai gern zum Frühstück gegessen.

Man benötigt für 30 Teigbällchen:
  • 280 g Mehl
  • 7 g Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz

Für den Zuckersirup "Ater":

  • 2 Becher Zucker
  • 1 Becher Wasser
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • 1 Schuss Orangenblütenwasser

So geht es:

Zunächst das Mehl mit der Hefe, dem Zucker und dem Salz mischen. Nun 280 Milliliter Wasser nach und nach hinzugeben, bis der Teig eine gleichmäßige Konsistenz angenommen hat. Anschließend den Teig eine Stunde lang ruhen lassen. Währenddessen alle Zutaten für den Zuckersirup miteinander verrühren. Nachdem die 60 Minuten abgelaufen sind, werden die Teigbällchen frittiert. Dazu jeweils kleine Teigportionen mit einem Teelöffel nehmen und diese in eine mit Sonnenblumenöl bedeckte Pfanne geben. Die Bällchen nun solange frittieren, bis diese eine goldbraune Farbe angenommen haben. Anschließend die Bällchen in dem Zuckersirup wälzen - fertig ist das Frühstück oder das leckere Dessert.

Balaleet

Sehr gerne isst man dieses süße und zugleich salzige Gericht in den Emiraten zwischendurch oder zum Frühstück. Die Hauptzutaten sind Nudeln, Zucker, Eier und Zwiebeln.

Das benötigt man:
  • 2 Tassen Fadennudeln (Weizennudeln)
  • 8 Esslöffel Butter (oder geklärte Butter)
  • ¾ Tasse Zucker
  • 2 Esslöffel gemahlener Kardamom
  • 2 Prisen Safran, verdünnt in 2 Esslöffeln Rosenwasser (oder Wasser)
  • 4 Eier, geschlagen
  • Pflanzenöl

So wird das Gericht zubereitet:

Zunächst zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der rohen Fadennudeln hinzugeben. Die Fadennudeln leicht anbraten, bis sie goldbraun werden. Ständig mit einem Holzlöffel umrühren, damit die Fadennudeln nicht verbrennen. Nun genügend Wasser hinzugeben, um die Fadennudeln kochen zu können. Sobald das Wasser kocht, werden die restlichen rohen Fadennudeln hinzugefügt. Das Ganze dann nur drei Minuten lang kochen, bevor die Fadennudeln in einem Sieb abgetropft werden. Butter, Kardamom, Zucker und verdünnten Safran in die Pfanne geben. Anschließend alles mischen und erhitzen, bis sich der Zucker etwa 6 bis 8 Minuten lang aufgelöst hat. Die Fadennudeln dann wieder in die Pfanne geben, mischen und weitere 2 Minuten kochen lassen. Nun drei Esslöffel Pflanzenöl in einer separaten Pfanne erhitzen und die geschlagenen Eier hinzugeben und gut in der Pfanne verteilen. Ist eine Seite goldbraun, das Omelett umdrehen und von der anderen Seite braten. Zum Schluss die Fadennudeln mit dem Omelett darüber servieren.

Margoog

Hühnchen- und Gemüseeintopfgerichte sind in der emiratischen Küche äußerst beliebt. Dazu gehört auch Margoog. Arabisches Brot ergänzt das herzhafte Gericht.

Man benötigt
  • 2 Gläser Weizenmehl
  • 1 Kg Lammfleisch
  • Gemüse wie Zucchini, Kürbis, Auberginen, Karotten und Bohnen (große Stücke geschnitten)
  • 2 Stück Zwiebeln
  • Knoblauch
  • 2 Tomaten
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • Salz
  • Schwarze Zitrone
  • Grüne Paprika
  • Gewürze wie Zimt, Kreuzkümmel, Koriander, schwarze Zitrone und schwarzer Pfeffer.

Zunächst Weizenmehl, Wasser und Salz zu einem Teig verkneten und zu einem Teigball formen. Nun in einem Topf etwas Öl, Zwiebel und Knoblauch anbraten, bis sie weich und durchsichtig sind. Dann das Fleisch hinzufügen und beidseitig wenden. Jetzt kommen die Tomatensauce aus den zwei Tomaten, das Tomatenmark, die Gewürze und das Salz hinzu. Anschließend Wasser hinzugeben, bis dieses die Mischung vollständig abdeckt. Jetzt das Gemüse dazugeben und die Soße zum Kochen bringen. Dann die schwarze Zitrone und den Zimt hinzugeben. Nun mit einem Nudelholz den Teigball flach drücken. Den Teig dann auf das Gemüse geben und vorsichtig in die Sauce drücken. Jetzt für den Geschmack die grüne Paprika dazu geben und den Topf abdecken. Das Ganze sollte jetzt bei niedriger Hitze anderthalb Stunden lang garen bevor das Gericht Margoog serviert werden kann.

Quelle: ntv.de, imi