Leben

In Vino Verena Lasst die Brüste frei!

imago59883436h.jpg

Ohne BH - das ist für viele Frauen echte Freiheit.

(Foto: imago stock&people)

Tschüss, BH! #NoBra: Feministisch übertrieben, sagen die einen, längst überfällig, die anderen. Unsere Autorin hat ihre BHs weggeworfen. Ein Aufruf an alle Frauen: Schluss mit der Nippel-Phobie! Schenkt den Brüsten mehr Freiheit!

Bestimmt kennen Sie Filmszenen wie die folgende: Eine Geschäftsfrau, meist erfolgreiche Anwältin oder Chefin eines Top-Konzerns (natürlich mit 1a Figur) kommt nach einem langen Arbeitsalltag nach Hause, streift sich mit einem Seufzer die High Heels von den müden, schmerzenden Füßen, tippelt in die Küche, um sich ein Glas Rotwein einzuschenken und lässt sich dann eine entspannende Wanne ein.

Nie sieht man in diesen Filmszenen, dass die Frau sich, zumindest als zweite Amtshandlung, von ihrem lästigen, sie den ganzen Tag einengenden BH befreit und erleichtert aufatmet, das olle Ding endlich los zu sein. Denn der BH gehört zur Frau wie ihr Busen. Dabei ist es den meisten Unterwäscheherstellern schnuppe, wie frau sich in so einem Geschirr fühlt und ob der BH überhaupt seinem angeblichen Zweck dient - nämlich Halt zu geben oder bei einem großen, schweren Busen den Rücken zu stärken.

Guck mal, die trägt keinen BH!

Ich hasse BHs - schon immer, obwohl ich sie natürlich brav getragen habe. Und auch ich besitze, wie fast jede Frau, etliche dieser gängigen unbequemen, einzwängenden Bügel-BHs in allen Formen, Farben und Varianten. Viele von ihnen sitzen prima, sind schön, sexy, dabei nicht zu teuer, brusthebend oder sogar bruststärkend.

Inzwischen nervt mich das Thema aber so sehr, dass ich die Teile neulich in einem Anflug von BH-Wahn allesamt in die Altkleidertonne gegeben habe. Anschließend bin ich oben ohne zum Aldi scharwenzelt. Nippel-Alarm an der Tiefkühltheke. Wie unschicklich!

Gut sichtbare Nippel unter feinen Roben, die auf den roten Teppichen dieser Welt von blitzenden Kameras eingefangen werden, gelten als sexy, BH-los unterm T-Shirt ist im Alltag dagegen nach wie vor Stein des Anstoßes. Es sind vor allem auch Frauen, die dann über Frauen wie mich die Köpfe schütteln, frei nach dem Motto: Guck dir die mal an, die trägt keinen BH!

Schlimm, diese Nippel-Phobie! Als würde keinen BH zu tragen bedeuten, die Männer wuschig machen zu wollen. Ich rege mich darüber nicht auf, es sind meistens Frauen in dem Alter meiner Mutter, die wiederum von ihrer Mutter beigebracht bekommen haben, dass die weibliche Brust ein sexualisierter Körperteil ist, der anständig verpackt gehört.

Der BH - vorgeformt und dick gepolstert

In den 1950er-Jahren trugen alle - von der modernen Hausfrau bis zur Schauspielerin - diese Spitz-BHs, und wenn frau heute einen BH kaufen möchte, findet sie in den einschlägigen Stores vornehmlich diese vorgeformten Büstenhalter. Jeder Busen ist zwar anders, aber egal: Mit diesen BHs sind alle Brüste gleich - und zwar rund.

Was mir aber richtig auf den Zünder geht, ist die BH-Auswahl für noch sehr junge Mädchen. So viele BHs sind nicht nur vorgeformt, sondern auch mit diesen elenden Kissen gefüttert - sogar A-Körbchen! Junge, heranwachsende Mädchen schnallen sich an ihre eigenen Brüste quasi zusätzlich noch welche ran. Mmh, erst 13, aber soooo schöne große Brüste. Wer hat sich diesen Scheiß bloß ausgedacht?

Neulich war ich bei H&M. Neben "Silikon-Bras" gibt es da inzwischen richtige Silikon-Brüste, die man sich zusätzlich zu den eh schon oft eingenähten Kissen für einen schönen, sexy Anblick in den Trinkgeldausschnitt stopfen kann.

Natürlich möchte ich Frauen, die BHs lieben und schätzen, nicht ihre Unterwäsche madig machen. Ich finde nur, wir Frauen sollten endlich damit aufhören, unsere Brüste in irgendein vorgeformtes Stück Stoff zu pressen, weil irgendein Geschäftsheini mit Dollarzeichen in den Augen irgendwann mal gesagt hat, ein zusammengequetschter, eingezwängter, nach oben geschnallter Busen sähe besser aus als ein naturbelassener, (der ja durchaus auch rund sein kann, aber eben nicht nur!).

Wenn frau sagt, sie möchte nicht ohne BH joggen, ist das absolut verständlich. Diese unterstützende, Halt gebende Wäsche meine ich nicht. Aber ich frage mich, was Männer davon halten würden, wenn in ihrer Unterbuxe schon eine große vorgeformte Beule wäre. Okay, manche freuen sich vielleicht - endlich kann man mal wieder Socken tragen.

Kommen Sie nach Israel!

Richtig schlimm: diese extrem ausgestopften Bikinis für die sexy Bikinifigur. Frage: Wer entscheidet eigentlich, was eine Bikinifigur ist?

Neulich kam ich an einer Litfaßsäule vorbei. Darauf ein Plakat mit einer Frau im Bikini. Es war aber keine Werbung für Bademoden, sondern für - ISRAEL! Kommen Sie nach Israel! Am Roten Meer gibt es sehr viele schöne, sich räkelnde Frauen in sehr engen Höschen und knappen BHs. Oder um es mit den Worten vom aktuellen Sommerhäusler "Insta-Jonas" zu sagen: "Aaaalter!" Wie kann man ein ganzes Land nur auf den Betrachter anspringende Brüste reduzieren?

Und wieso dürfen Männer am Strand aussehen wie ausgelatschte Turnschuhe, während Frauen doch bitte vornehmlich strandfigürlich ins kühle Nass eintauchen sollten?

Liebe Mädchen, liebe Frauen: Lasst euch nichts einreden! Tragt, was ihr wollt! Wenn ihr BHs tragen wollt, weil ihr euch mit diesen Einlagen sicherer fühlt oder glaubt, Rückenschmerzen vorzubeugen, ist das okay. Aber es gibt keine einzige Studie, die wissenschaftlich belegt, dass es aus medizinischen Gründen gesünder wäre, einen BH zu tragen.

Umgekehrt gibt es aber Studien, die sagen, dass gut sitzende BHs berührungsempfindliche Brüste schützen - könnten. Könnten! Belegt sind sie nicht. Und es ist auch nicht wissenschaftlich bewiesen, dass größere Brüste eher hängen, wenn frau keinen BH trägt. Tatsächlich wird sogar das Gegenteil für möglich gehalten, nämlich, dass die Brüste dann erst recht hängen, einfach weil durch die ständige Entlastung den Bindegewebsfasern ihr Job weggenommen wird. Glücklicherweise gibt es BHs, die ohne Silikon und Kissen-Schnickschnack auskommen, aber im Vergleich sind sie immer noch zu wenig. Wenn die Schwengel schwingen, dürfen auch die Brüste nicht eingezwängt werden. Freiheit für alle Körperteile!

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema