Audio

Ja. Nein. Vielleicht. So behalten wir unsere Corona-Rituale

imago0093844722h.jpg

(Foto: imago images/Westend61)

In der Corona-Krise haben sich unser Ernährungs-, Konsum- und Kommunikationsverhalten zum Teil stark verändert. Manche dieser neuen Verhaltensweisen wollen wir schnell wieder loswerden, andere wiederum behalten oder verstärken. Wie kann das gelingen? Darüber spricht Verhaltensökonomin Verena Utikal in dieser Folge von "Ja. Nein. Vielleicht." mit ihrem Kollegen Martin Kocher, Professor für Verhaltensökonomik und wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Höhere Studien (IHS) in Wien.

Die morgendliche Yoga-Stunde oder die Jogging-Runde vor der Arbeit. Viele Menschen haben in der Corona-Krise neue Rituale in ihren Alltag integriert. Doch was passiert, wenn der "normale" Alltag wieder einkehrt und wir nicht mehr die ganze Woche über Homeoffice machen? Die Chance ist groß, dass wir uns solch positive Verhaltensweisen nach der Krise beibehalten, macht Martin Kocher Hoffnung. "Wir sollten diese Verhaltensweisen so einfach wie möglich gestalten, dann werden sie endgültig zur Gewohnheit. Ein Trick für Läufer wäre, gleich am Abend die Laufsachen bereit zu legen, dann können wir am Morgen gar nicht mehr anders."

Wie wir im Gegensatz dazu unsere negativen Verhaltensweisen wieder loswerden können und was ein Baby-Elefant mit Abstandhalten zu tun hat, hören Sie im Podcast.

Ihr findet "Ja. Nein. Vielleicht." in der ntv-App, bei Audio Now und auf allen anderen bekannten Podcast-Plattformen wie Apple Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps könnt ihr den RSS-Feed verwenden. Kopiert einfach die Feed-URL und fügt "Ja. Nein. Vielleicht." zu euren Podcast-Abos hinzu.

Im "Ja. Nein. Vielleicht."-Podcast erklärt Verhaltens- und Entscheidungswissenschaftlerin Verena Utikal mit ihren Gästen, wie Entscheidungen funktionieren, warum wir uns damit oft schwertun und wie leicht wir uns manipulieren lassen. Ihr erfahrt das Neueste aus der Entscheidungsforschung und bekommt wertvolle Tipps und Tricks für alle Lebenslagen.

Quelle: ntv.de, sks