Auslandsreport

Kampf gegen den IS-Terror Ein deutscher Jeside berichtet über Lage im Nordirak

Der Jeside Abdul Karim lebt eigentlich im nordrhein-westfälischen Minden, hat eine Frau und vier Kinder. Trotzdem entscheidet er sich vor mehr als zwei Monaten, sein Volk gegen die Terror-Miliz IS zu verteidigen und fliegt in die gefährliche Gegend im Nordirak. Zigtausende Jesiden sind dort vor den IS-Extremisten auf der Flucht, viele retten sich in die Berge. n-tv trifft den Familienvater direkt nach seiner Rückkehr.
Videos meistgesehen
Alle Videos