Zimmer zu klein, Kaufpreis zu hoch Vier-Sterne-Hotel in Köln wird Flüchtlingsherberge

Immer mehr Flüchtlinge strömen in die EU-Länder und auch Deutschland ist in der Pflicht, notleidende Menschen aus Krisenregionen wie zum Beispiel dem Irak oder Syrien aufzunehmen. Doch das stellt viele Gemeinden vor große Probleme: Wohnraum ist gerade in großen Städten knapp. Die Stadt Köln kaufte nun für fast sechs Millionen Euro ein Vier-Sterne-Hotel - als neues Zuhause für 200 Flüchtlinge. Eine umstrittene Lösung.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen