Panorama

Waffenarsenal in Bel-Air-Villa 58-Jährigem drohen bis zu 48 Jahre Haft

RTX6V3WR.jpg

Auch für die US-Polizei ein eher seltener Anblick: Mehr als 1000 Gewehre werden in einer Villa sichergestellt.

(Foto: REUTERS)

Ein Mann hortet in seiner Millionenvilla in der Nobelgegend von Bel Air mehr als 1000 Gewehre und dazu noch Munition. Nun steht er wegen zahlreicher Vergehen vor Gericht. Dem Mann droht eine hohe Haftstrafe.

Nach einem riesigen Waffenfund in einer Villa in einem luxuriösem Wohnviertel von Los Angeles ist ein 58 Jahre alter Mann angeklagt worden. Laut Staatsanwaltschaft steht der Mann wegen 64 Vergehen, darunter wegen illegalem Waffenbesitz und fehlender Lizenzen, vor Gericht.

Er habe auf "nicht schuldig" plädiert, hieß es. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 48 Jahre Haft. Die Polizei war im Mai auf das Waffenarsenal mit mehr als 1000 Gewehren und einer größeren Menge Munition gestoßen.

Nach einem Tipp über illegale Waffenkäufe hatten Beamte in der Nobelgegend von Bel Air das Anwesen durchsucht und den Mann festgenommen. Fernsehbilder zeigten Berge von Waffen, die die Polizei in der Einfahrt der Millionen-Villa aufgestapelt hatte.

Quelle: ntv.de, bad/dpa