Panorama

Internationaler Flugverkehr gestört Alaska-Vulkan speit spektakuläre Aschewolke

573f6deb62f9b5d8e441ea7f93ff2e36.jpg

Pavlof gehört zu den aktivsten Vulkanen der Region.

(Foto: AP)

Eine wichtige Flugroute zwischen Asien und Amerika muss weiträumig umflogen werden. Grund ist ein Vulkanausbruch. Der Feuerberg Pavlof speit eine bis zu 6000 Meter hohe Aschewolke in die Luft.

Ein Ausbruch des Vulkans Pavlof in Alaska hat zu Einschränkungen des Luftverkehrs über dem nördlichsten US-Bundesstaat geführt. Die Aschewolke über dem Berg stieg nach Angaben der US-Erdbebenwarte bis auf eine Höhe von 6000 Metern. Die internationalen Fluggesellschaften wurden angewiesen, die Zone zu umfliegen.

Der Vulkan Pavlof auf den Aleuten am Südrand des nordpazifischen Beringmeers ist einer der aktivsten in der Region. Der Ausbruch hatte am Sonntag begonnen.

Mitten in der Flugroute

Die meisten Vulkane in Alaska liegen zwar weitab jeglicher Wohngebiete, doch über Alaska führen wichtige internationale Flugrouten zwischen Nordamerika und Asien mit einem Aufkommen von bis zu 30.000 Passagieren pro Tag.

Zuletzt war der Pavlof im Jahr 2014 ausgebrochen, damals schleuderte die stärkste von drei Eruptionen Asche in bis zu 9000 Meter Höhe.

Quelle: ntv.de, shu/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen