Panorama

Angriff in Hippie-Gemeinde Australier wehrt Pfeil mit Smartphone ab

118241937.jpg

Das Smartphone rettete dem Australier womöglich sein Augenlicht.

(Foto: picture alliance/dpa)

Angriff auf alte, Abwehr auf moderne Art: In Australien schießt ein Mann einen Pfeil auf seinen Nachbarn ab. Der Angegriffene hat Glück, dass er die Szene mit seinem Smartphone fotografieren wollte.

Mit seinem Smartphone hat ein Australier einen Pfeil abgewehrt, den ein Nachbar auf ihn geschossen hatte. Die beiden 39 und 43 Jahre alten Männer waren in der Hippie-Gemeinde Nimbin an der australischen Ostküste aneinandergeraten, wie die Polizei mitteilt.

Ein Bericht des australischen Fernsehnetzwerks "9news.com" schildert den Tatvorgang aus Sicht der Polizei. Demnach fuhr der 43-Jährige in seine Einfahrt, als er den ihm bekannten jüngeren Mann mit Pfeil und Bogen bewaffnet vor seinem Haus bemerkte. Er stieg aus seinem Auto aus, um ein Foto von der Szene zu machen. Der Bewaffnete schoss einen Pfeil ab, der im Smartphone steckenblieb. Nur die Spitze bohrte sich durch, der 43-Jährige kam mit einer Kratzwunde am Kinn davon.

Der Angreifer wurde festgenommen, kam aber gegen Kaution frei. Im April soll er vor Gericht kommen. Zum Hintergrund des Streits machte die Polizei keine näheren Angaben.

Quelle: n-tv.de, psc/dpa