Panorama

Blutiger Vorfall in London Auto fährt in Menschenmenge

2d30ec19fcb554d2308f6eaa8f6ccc02.jpg

Londoner Polizeistreife im Einsatz (Archivbild).

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Unruhige Nacht in der britischen Hauptstadt: Im Südwesten der Millionenmetropole steuert ein Autofahrer seinen Wagen in eine Personengruppe. Mehrere Menschen werden verletzt.

Bei einem Vorfall im Südwesten Londons sind am späten Samstagabend sieben Menschen verletzt worden. Nach einem Streit lenkte ein Autofahrer seinen Wagen offenbar gezielt in eine Menschenmenge. Ein Mann erlitt bei der Attacke im Stadtteil Battersea einen Beinbruch, berichtete die Londoner Polizei. Sechs weitere Personen wurden leicht verletzt.

*Datenschutz

Die Umstände der Tat sind noch vollkommen unklar. Die Behörden gehen allerdings von einem rein kriminellen Tatmotiv aus. Die Polizei nahm drei Menschen wegen versuchten Mordes fest, weitere vier Personen wurden im Zusammenhang mit dem Vorfall wegen Beteiligung an einer Schlägerei festgesetzt, berichtete die Agentur PA.

Die Tat stehe in keinem Zusammenhang mit Terrorismus, betonte die Londoner Polizei. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen der Auseinandersetzung dauerten an. Der Tatort in der Lombard Road - nicht zu verwechseln mit der im Stadtzentrum gelegenen Lombard Street - wurde abgesperrt. Experten der Spurensicherung nahmen die Arbeit auf.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema