Panorama

200 Menschen in Quarantäne Baby-Begrüßung wird zur Corona-Party

132303576.jpg

Inzwischen sind zwölf Infektionen nach der Babyparty nachgewiesen.

(Foto: picture alliance/dpa)

In Mecklenburg-Vorpommern begrüßen knapp drei Dutzend Menschen einen neuen Erdenbürger. Wegen des schlechten Wetters zieht sich die Gesellschaft in die Garage zurück. Die Corona-Verbreitung nimmt ihren Lauf. Inzwischen musste selbst das Jobcenter der Region geschlossen werden.

Eine Baby-Begrüßungsparty nahe Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern hat wahrscheinlich für einen Corona-Ausbruch gesorgt. Wie die "Schweriner Volkszeitung" berichtete, nahmen an der Feier mehr als 35 Menschen teil. Das Fest habe zum größten Teil im Freien stattgefunden. Wegen des Wetters sei aber auch in einer Garage weitergefeiert worden. Unter den Infizierten ist demnach auch eine Mitarbeiterin des Jobcenters in Hagenow. Dieses wurde bis auf weiteres komplett geschlossen, wie es auf der Internetseite des Jobcenters heißt.

Inzwischen ist die Zahl der Corona-Infizierten nach der Familienfeier auf zwölf gestiegen. Davon entfielen elf auf den Landkreis Ludwigslust-Parchim und einer auf Schwerin. Rund 200 Kontaktpersonen seien in Quarantäne. Es sind weitere Tests geplant.

Die Chefin des Gesundheitsamtes des Landkreises Ludwigslust-Parchium, Ute Siering, mahnte in der Zeitung zu besonderer Vorsicht bei den am Wochenende anstehenden Einschulungsfeiern. "Nicht alles, was erlaubt ist, erweist sich später noch als gut", zitiert das Blatt die Expertin. Sie empfahl, zu jeder Feier Teilnehmerlisten zu führen, damit im Fall der Fälle die Kontakte nachvollzogen werden könnten.

Quelle: jwu/dpa