Panorama

Straße stundenlang blockiert Berauschter Lkw-Fahrer vergisst zu tanken

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Die Polizei behielt den Führerschein des Mannes ein und schickte ihn mit dem Zug nach Hause.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Drogen konsumieren, wenn man einen Sattelzug lenken soll - nicht die beste Idee. Für einen Lkw-Fahrer in Rheinland-Pfalz nimmt das Ganze noch ein vergleichsweise harmloses Ende: Bevor er größeren Schaden anrichtet, geht ihm der Sprit aus. Das allerdings an einer sehr ungünstigen Stelle.

Ein Sattelzugfahrer unter Drogen hat vergessen zu tanken und so ein Verkehrschaos auf der Bundesstraße 262 in Rheinland-Pfalz in der Nähe von Koblenz ausgelöst. Der Lastwagen ohne Sprit habe "sehr ungünstig" im Kurvenbereich der Auffahrt in Richtung Mendig/A61 gestanden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Zu allem Überfluss hantierte der Mann noch unfachmännisch am Sicherungskasten und setzte diesen außer Gefecht. Daher musste der Sattelzug durch eine Fachfirma abgeschleppt werden, hieß es. Polizisten hätten mehrere Stunden lang den Verkehr regeln und ableiten müssen.

Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Heimreise nach Nordrhein-Westfalen musste er mit dem Zug antreten. Womit sich der Mann berauscht hatte, war dem Polizeibericht nicht zu entnehmen.

Quelle: ntv.de, ino/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.