Panorama

Zwischen Lastwagen eingeklemmt Drei Menschen sterben bei Unfall auf A44

234562444.jpg

Das Auto wurde völlig deformiert.

(Foto: picture alliance/dpa/Ralph Meyer)

Drei Insassen eines Autos sind bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Lastwagen an einem Stauende auf der A44 in Ostwestfalen-Lippe ums Leben gekommen. Es handelt sich um einen 41 Jahre alten und zwei 44-jährige algerische Staatsbürger, wie ein Sprecher der Bielefelder Polizei sagte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde ihr Wagen am Dienstagmittag zwischen Lastwagen eingeklemmt. Zudem wurden drei Menschen schwer verletzt.

Auf Fotos vom Unfallort sind unzählige Trümmerteile auf der Fahrbahn und ein völlig deformiertes Wrack zu sehen. Nach Polizeiangaben ereignete sich der Unfall auf der A44 zwischen Wünnenberg-Haaren und Lichtenau in Fahrtrichtung Kassel.

Ein Lastwagen aus Tschechien fuhr auf einen Wagen mit spanischem Kennzeichen auf und schob diesen auf einen stehenden Laster aus dem bayerischen Donauwörth. Sowohl die Insassen des Autos als auch der tschechische Lastwagenfahrer wurden dabei eingeklemmt. Der 61-Jährige und zwei weitere Lastwagenfahrer wurden schwer verletzt.

Für die Bergungsarbeiten wurde die A44 fast zwölf Stunden lang gesperrt. Der Verkehr staute sich nach Polizeiangaben auf einer Länge von bis zu zwölf Kilometern. Das Deutsche Rote Kreuz versorgte die im Stau festsitzenden Menschen. Erst kurz vor Mitternacht wurde der Einsatz beendet.

Quelle: ntv.de, mli/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.