Panorama

Tote Frau in Schackendorf Ehemann nach Leichenfund festgenommen

Was hat sich auf dem Feldweg nahe des Örtchens Schackendorf in Schleswig-Holstein abgespielt? Dort wird die Leiche einer 34-Jährigen gefunden - sie weist schwere Kopfverletzungen auf. Die Polizei nimmt den Ehemann unter dringendem Tatverdacht fest.

Am Rande der schleswig-holsteinischen Gemeinde Schackendorf bei Bad Segeberg ist die Leiche einer Frau aufgefunden worden. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass es sich um eine 34-Jährige aus dem 800-Einwohnerdorf im Kreis Segeberg handelt, sagte ein Polizeisprecher. Wie die Staatsanwaltschaft Kiel inzwischen mitteilte, wurde der Ehemann der Getöteten unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Er sollte noch am selben Tag dem Haftrichter vorgeführt werden, sagte der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, Axel Bieler.

Die Tote habe Kopfverletzungen gehabt. Es gebe aber keine Hinweise, dass es sich um Schussverletzungen handelt, sagte der Sprecher weiter. "Wir gehen aber davon aus, dass es sich um ein Gewaltverbrechen handelt." Zur Klärung der Todesursache soll die Tote noch am Freitag in der Gerichtsmedizin in Kiel obduziert werden. Der Ehemann der Toten hatte seine Frau am Mittwochabend bei der Polizei als vermisst gemeldet. Am Donnerstagmittag wurde der leblose Körper der 34-Jährigen in der Feldmark in Schackendorf entdeckt.

Ehemann meldete Tote als vermisst

Medienberichte, wonach der Ehemann die Leiche seiner Frau gefunden habe und die Tote halbnackt gewesen sei, bestätigte er nicht. Auch sei bislang nicht klar, ob sie tatsächlich vom Spazierengehen mit ihrem Hund nicht zurückkam. In der Nähe der Leiche seien kein Hund und auch keine entsprechenden Spuren gefunden worden, sagte er.

Er bestätigte dagegen, dass der Ehemann seine Frau in den frühen Abendstunden des Mittwoch als vermisst gemeldet hatte. "Wir ermitteln derzeit in alle Richtungen und hoffen auf Zeugen, die zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag in der Nähe des Fundortes etwas Ungewöhnliches beobachtet haben", so der Polizeisprecher.

Zuvor hatte die "Segeberger Zeitung" darüber berichtet. Demnach habe der Ehemann seine Frau gefunden, sie habe "reglos und mit entblößtem Unterkörper am Boden" gelegen. Die Zeitung berichtete weiter, die Frau habe in einem Psychiatrischen Krankenhaus gearbeitet. Sie soll den abgelegenen Weg, in dem sie tot aufgefunden wurde, regelmäßig zum Gassigehen mit ihrem Hund genutzt haben.

Zur genauen Auffindesituation machte der Polizeisprecher wegen der noch laufenden Ermittlungen keine Angaben. Derzeit werde in alle Richtungen ermittelt, sagte er. Die Polizei bittet Zeugen, denen zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag in der Nähe des Birkenweg in Schackendorf etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist, sich bei der Kriminalpolizei in Kiel zu melden.

Quelle: n-tv.de, jog/dpa

Mehr zum Thema