Panorama

Vier Tote, fast 100 Verletzte Explosion in türkischer Feuerwerksfabrik

Die Explosion in einer türkischen Feuerwerksfabrik ist so heftig, dass Anwohner an ein Erdbeben glauben. Vier Tote und fast 100 Verletzte melden die Behörden. Das Unglück kommt nicht ganz überraschend – schon drei Mal kam es in derselben Fabrik zu ähnlichen Unfällen.

Bei einer Explosion in einer Feuerwerksfabrik im Nordwesten der Türkei sind vier Menschen getötet und mindestens 97 weitere Menschen verletzt worden. 16 Verletzte seien bereits wieder aus der Klinik entlassen worden, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca. Innenminister Suleyman Soylu sagte, nach drei Arbeitern würde noch immer gesucht. Das Feuer in der Fabrik sei mittlerweile unter Kontrolle. Die Katastrophenschutzbehörde der Regierung (AFAD) ging von einem "Industrieunfall" aus, nähere Angaben zur Ursache machte die Behörde auf Twitter nicht.

Fernsehaufnahmen zeigten eine riesige Rauchwolke über dem Gebäude, das in der Provinz Sakarya im Bezirk Hendek liegt. Nach Angaben von Provinzgouverneur Oktay Kaldirim befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion bis zu 200 Menschen in der Fabrik.

Die staatliche Nachrichtengentur Anadolu meldete, die Rettungsmaßnahmen würden durch die Gefahr weiterer Explosionen erschwert. Drei Minister seien auf dem Weg zur Unglücksstelle. Nach Angaben von Zeugen, die von örtlichen Medien zitiert wurden, war die Explosion noch im Umkreis von 50 Kilometern zu spüren. Einige Bewohner hätten deshalb zunächst an ein Erdbeben gedacht.

Die Nachrichtenseite HaberTurk berichtete, es habe in der Fabrik bereits 2009, 2011 und 2014 Explosionen gegeben. 2014 sei ein Mensch ums Leben gekommen.

Quelle: ntv.de, mau/AFP