Panorama

Mitten in Berlin Grillparty mit zwölf Schafen im Park

Kann man so machen - kommt aber nicht so gut: Im Sommer ist der Berliner Park Friedrichshain ein beliebter Treff für Grillfreunde. Eine Gruppe, die ein Dutzend Schafe aus dem Auto holt und garen will, sorgt dann aber doch für Aufmerksamkeit.

In einem Berliner Park hat eine große Grillrunde für einen Polizeieinsatz gesorgt. Allerdings fiel die Gruppe weniger durch Lautstärke als vielmehr durch kulinarische Vorlieben auf. Die Beamten selbst sprachen auf Facebook von einer schrägen Situation. Per Notruf hatte sich ein Anrufer zuvor an die Polizei gewandt: "Sie fahren bitte in den Volkspark Friedrichshain. Da laden wohl mehrere Personen Schafe - im Ganzen und ohne Haut - aus dem Auto."

Am Einsatzort im Volkspark Friedrichshain im Osten der Hauptstadt trafen die Beamten dann am kleinen Bunkerberg auf eine knapp 150 Menschen umfassende Grillgesellschaft. Kinder liefen umher und auf dem trockenen Rasen lag glühende Kohle, schildern die Beamten die ersten Eindrücke. Doch dann der eigentliche Grund für den Einsatz: Über der Kohle drehten sich aufgespießt zwölf Schafe. Die Spieße wurden durch Autobatterien angetrieben.

Die Frage der Zuständigkeiten löste sich laut den Beamten erst, als die alarmierte Feuerwehr anrückte. Man mache das schon seit zehn Jahren so, habe es lapidar geheißen. In der Folge sammelte die Grillgemeinschaft ihre Habseligkeiten ein. Die Schafe wurden zum Teil noch im Friedrichshain verzehrt, der Rest wieder verladen.

Quelle: ntv.de, jwu

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen