Panorama

Leiche im Hochwassergebiet Harzer Fluss schwemmt tote Frau an

23c1cdf89d5b2e0b3fa5091e1d8416f6.jpg

Der Pegel der Holtemme ist durch den Dauerregen Ende Juli stark gestiegen. Nun wurde am Flussufer eine Leiche gefunden.

(Foto: dpa)

Während der Unwetter Ende Juli entwickeln sich viele Wasserläufe zu reißenden Strömen. Der Landkreis Harz ist von den Hochwassern besonders stark betroffen. Bei den Aufräumarbeiten wird nun eine weibliche Leiche entdeckt.

Am Fluss Holtemme im Bereich Derenburg (Landkreis Harz) ist eine weibliche Leiche gefunden worden. Die Tote wurde bei Aufräumarbeiten in dem Hochwassergebiet entdeckt, wie die Polizei in Halberstadt mitteilte. Ob es sich bei der Frau um die 69-Jährige aus Wernigerode handelt, die seit dem 25. Juli vermisst wird, konnten die Beamten nicht sagen.

Eine eindeutige Identifizierung sei zunächst nicht möglich gewesen, hieß es. Die Fundstelle sei zwar recht weit vom Wohnort der Frau entfernt, wegen der hohen Fließgeschwindigkeiten der Wassermassen im Hochwasser-Fluss Holtemme werde es aber als durchaus möglich eingeschätzt, dass der Körper so weit abgetrieben wurde. Klärung soll eine Erbgutanalyse bringen. Mit den Ergebnissen werde etwa Mitte der Woche gerechnet, hieß es von der Polizei.

Nach tagelangem Dauerregen hatte es in einigen Harzorten Überschwemmungen gegeben, viele Wasserläufe waren zu reißenden Sturzfluten geworden. Die Hochwasserwelle hatte in den Tagen danach auch Städte weiter nördlich erreicht und schwere Schäden verursacht.

Quelle: ntv.de, cri/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen