Panorama

In den Slums von Mumbai Hunde werden blau wie Schlümpfe

In der Nähe von Mumbai werden Hunde mit knallblauem Fell entdeckt: Die Ursache für die seltsame Färbung ist ebenso dramatisch wie schockierend.

*Datenschutz

Nach dem schneeweißen Märchen-Elch in Schweden sind jetzt schlumpfblaue Hunde in Indien gesichtet worden. Wie die "Hindustan Times" berichtet, wurden in einem Vorort von Mumbai mindestens fünf Streuner mit blauem Fell gesichtet. Zwei von ihnen hätten komplett blaues Fell. Drei weitere Hunde weisen blaue Verfärbungen an den Stellen auf, wo ihr Haar einmal hell gewesen sein muss, heißt es. Die Welt rätselt nun, was es mit der skurrilen Haarfarbe auf sich hat.

Die Ursache ist allerdings ebenso dramatisch wie schockierend: Laut "Hindustan Times" liegt in der Nähe des Vororts das Taloja-Industriegebiet, wo rund 1000 Industriebetriebe ihre Abwässer fast ungefiltert in den Fluss Kasadi abfließen lassen. In ihm gehen die streunenden Hunde auf der Jagd nach Futter regelmäßig schwimmen. Der extrem hohe Chlorgehalt und der Biochemische Sauerstoffbedarf (BSB) des Wassers führen dazu, dass sich das Fell der Vierbeiner bläulich färbt.

Eine Analyse des Wassers zeigte, dass der BSB-Wert bei über 80 Milligramm pro Liter liegt. Auch die Menschen entlang des Flusses leben mit einer akuten Gefährdung. Denn schon ein BSB-Wert von mehr als 6 Milligramm pro Liter sei für Fische tödlich, für Menschen sei das Trinkwasser nur bis zu 3 Milligramm pro Liter verträglich, so die "Hindustan Times". Laut der regionalen Zivilschutzbehörde wurden bereits sämtliche erlaubten Grenzwerte um das 13-Fache überschritten.

Anwohner hätten sich bereits darüber beschwert, dass es ihnen manchmal schwerfalle, zu atmen. Das schlumpfblaue Fell der wildlebenden Hunde ist also nur ein kurioses Symptom eines schwerwiegenden Umweltproblems, mit dem die Metropole Mumbai zu kämpfen hat.

Quelle: n-tv.de, dsi

Mehr zum Thema