Panorama
Bei der Beisetzung am 26. Oktober in Belgrad.
Bei der Beisetzung am 26. Oktober in Belgrad.(Foto: dpa)
Donnerstag, 31. Oktober 2013

Militärische Ehrenabzeichen sind weg: Leiche von Titos Witwe Jovanka bestohlen

Nach dem Tod von Jovanka Broz, der Witwe des kommunistischen jugoslawischen Staatsgründers Josip Broz Tito, wird ihre Leiche in einem Mausoleum an der Seite ihres Mannes beigesetzt. Wenige Tage später sind die Grabbeigaben verschwunden.

Wenige Tage nach der Beisetzung der Witwe des früheren jugoslawischen Staatschefs Josip Broz Tito, Jovanka Broz, sind aus dem Mausoleum des Paars in Belgrad militärische Ehrenauszeichnungen gestohlen worden. Der Diebstahl der "Medaillen von Jovanka Broz" sei von der Polizei angezeigt worden, teilte das für das Mausoleum zuständige Museum der Geschichte Jugoslawiens in der serbischen Hauptstadt mit. Weitere Angaben zu dem Diebstahl machte das Museum nicht.

Nach Polizeiangaben wurden fünf Ehrenabzeichen entwendet, die Broz als Mitglied der von ihrem Mann Tito angeführten Partisanen, des kommunistischen Widerstands während des Zweiten Weltkriegs, erhalten hatte. Broz war am 20. Oktober im Alter von 88 Jahren gestorben und wurde am vergangenen Sonntag beigesetzt. Die Bauerntochter hatte sich während des Zweiten Weltkriegs mit 17 Jahren den Partisanen angeschlossen und damals Tito kennen gelernt.

Nach dem Krieg arbeitete Broz im Kabinett Titos, den sie wahrscheinlich Anfang der 1950er Jahre heiratete. Als Tito Ende der 1970er Jahre krankheitsbedingt aus der Öffentlichkeit verschwand, wurden Broz Putschabsichten nachgesagt. Sie wurde unter ärmlichen Bedingungen unter Hausarrest gestellt und musste ihre Papiere abgeben. Erst im Jahr 2009 gaben die serbischen Behörden ihr wieder einen Pass und sprachen ihr eine Rente zu.

Quelle: n-tv.de