Panorama

Spaß unter Freunden Mann schluckt 35 Viagra

Aus Spaß nimmt ein 36-Jähriger in England viele potenzsteigernde Pillen ein. Tagelang kämpft er mit heftigen Symptomen. Den Spaß hat dann eher das medizinische Personal, das sich um ihn kümmert.

29207317.jpg

Normalerweise wird das Medikament eine halbe Stunde vor dem geplanten Sex eingenommen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Daniel Medforth aus dem englischen Withernsea ist ein echter Spaßvogel. Doch bei seiner letzten Aktion ist ihm das Lachen ziemlich schnell vergangen. Was war passiert? Nach einem zweitägigen Besäufnis mit seinen Kollegen kam der 36-jährige Medforth auf die nicht besonders geniale Idee, 35 Viagra-Tabletten zu schlucken.

Welchen Spaß er sich davon genau versprach, konnte der Stuckateur später nicht mehr genau sagen. Die Pillen bewirkten jedenfalls genau das, wozu sie verkauft werden und noch ein wenig mehr. "Ich bekam Übelkeit, Schwindel und Halluzinationen. Ich sah alles nur noch grün", berichtete Medforth der "Sun". "Und ich hatte eine massive Erektion, die nicht wegging."

Immerhin beherzigte er, was im Beipackzettel des Präparats empfohlen wird. "Wenn die Erektion länger als vier Stunden dauert, gehen Sie zum Arzt", steht dort. Als ihm seine geballte Manneskraft zunehmend lästig wurde, ging Medforth nach Hause zu seiner Frau und den beiden Kindern und gestand die Aktion.

Retter bemühen sich

Seine Frau war geschockt, rief aber den Rettungswagen. "Die Sanitäter waren sehr professionell, aber man konnte sehen, dass sie sich große Mühe gaben, nicht zu lachen." 36 Stunden musste er zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben, und auch nach seiner Entlassung verbrachte er noch einige Tage im Bett. Das war auch besser so. Zwar ließ die Dauererektion im Laufe der Zeit etwas nach, aber immer wenn sein Penis mit irgendetwas in Berührung kam, "erwachte er sofort zum Leben".

Trotz aller Beschwerden hatte Medforth noch Glück. Zum einen hat ihm seine Frau den Spaß vergeben, was ihr möglicherweise auch nicht ganz leicht gefallen sein dürfte. Vor allem aber ist er ohne medizinische Langzeitschäden davon gekommen. Denn eine Überdosierung des Wirkstoffs Sildenafil kann nach ärztlichen Angaben bis zum Verlust des Bewusstseins, Hirnblutung und sogar zum Tod führen.

Quelle: ntv.de, sba