Panorama

Schwerer Unfall in Russland Mehrere Kinder sterben bei Busunglück

aea2182427df89c0b6e0ca0e115808b1.jpg

Laut dem russischen Innenministerium wird gegen den Busfahrer ermittelt.

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Südlich von Moskau kommt es am Sonntag zu einem schweren Unfall mit einem Bus, bei dem mindestens vier Kinder und drei Erwachsene ums Leben kommen. 24 weitere Menschen werden verletzt. Gegen den Busfahrer wird ermittelt.

Bei einem schweren Busunglück in Russland sind am Sonntag mindestens sieben Menschen getötet worden, darunter vier Kinder. 24 weitere Menschen seien verletzt worden, gab das Innenministerium in der Region Kaluga südlich von Moskau bekannt. Auch die meisten Verletzten waren Kinder.

In dem Bus saßen Kinder aus der westrussischen Stadt Smolensk, die Medienberichten zufolge nach Kaluga gebracht werden sollten. Doch der Bus kam von der Straße ab und überschlug sich. Bilder der Polizei vor Ort zeigen den blauen Bus im Schnee erst mit den Rädern nach oben, dann wieder umgedreht. Die Windschutzscheibe ist völlig zerstört, vom Dach des Fahrzeugs ist nichts mehr zu erkennen. Nach Angaben des Innenministeriums wurden Ermittlungen gegen den Busfahrer eingeleitet.

Russland zählt zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten weltweit. Oft sind Alkohol am Steuer, der schlechte Zustand der Straßen oder mangelhafte Befolgung der Verkehrsregeln der Grund für Unfälle. Jährlich sterben rund 20.000 Menschen auf Russlands Straßen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, fhe/AFP

Mehr zum Thema