Panorama
Rund 70 Prozent der Mexikaner gelten als übergewichtig.
Rund 70 Prozent der Mexikaner gelten als übergewichtig.(Foto: dpa)
Freitag, 01. November 2013

Steuer auf Fast-Food-Produkte: Mexiko sagt Fettleibigkeit den Kampf an

Während in vielen Regionen der Welt Menschen hungern, kämpfen die Industrie- und Schwellenländer mit einem ganz anderen Problem: Ihre Bevölkerung wird zu dick. Mexikos Präsident Peña Nieto glaubt, dafür eine Lösung gefunden zu haben.

Video

Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto sagt der Fettleibigkeit unter seinen Landsleuten den Kampf an. "Angesichts einer wahren Epidemie von Übergewicht und Fettsucht können wir nicht einfach die Arme verschränken", sagte Peña Nieto. Deshalb kündigte er zunächst eine Reihe von Gegenmaßnahmen wie Erziehungsinitiativen für gesunde Ernährung, neue Etikettierungsvorschriften und Sportprogramme an. Außerdem riet er seinen Landsleuten dazu, mehr zu laufen, Treppen zu steigen und sich jeden Tag mindestens eine Stunde lang sportlich zu betätigen.

Der Kongress beschloss zudem höhere Steuern auf Lebensmittel wie Süßwaren und Limonaden. So werden etwa auf Schokolade, Eiscreme und Erdnussbutter nun acht Prozent fällig. Damit trifft die Steuer Nahrungsmittel, die mehr als 275 Kilokalorien pro hundert Gramm enthalten. Auf Süßgetränke muss künftig pro Liter eine Steuer von einem Peso (knapp sechs Cent) gezahlt werden. Der jährliche Konsum in Mexiko von solchen Soft-Drinks beträgt bis zu 163 Liter pro Person. Die vom Senat bereits zuvor beschlossene Neuregelung wurde im Unterhaus mit 299 zu 160 Stimmen angenommen.

Mehr Übergewichtige als in den USA

Unternehmen soll durch die erhöhten Steuern ein Anreiz gesetzt werden, kalorienarme Produkte mit vielen Ballaststoffen anzubieten. Diese sollen dann eine Art Qualitätssiegel erhalten, um die Menschen zum Kauf zu animieren.

Mittlerweile ist Mexiko weltweit eines der Länder mit der höchsten Rate an Übergewichtigen und übertrifft damit prozentual sogar die USA. Laut eines Berichtes der Uno-Organisation für Lebensmittel und Landwirtschaft (Fao) gibt es nur in Ländern wie Ägypten, Kuwait und den Pazifischen Inselstaaten mehr Übergewichtige. In Mexiko gelten rund 70 Prozent der Erwachsenen sowie 30 Prozent der Kinder und Jugendlichen als zu schwer. Fast jeder zehnte erwachsene Mexikaner leidet an Typ-2-Diabetes.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de