Panorama

Kollegin tot, Tränen on Air Moderator lässt seiner Trauer freien Lauf

BBC.jpg

Die BBC-Moderatorin starb mit nur 51 Jahren.

(Foto: BBC)

Ein BBC-Radiomoderator ehrt seine tote Kollegin Dianne Oxberry live in seiner Morning Show. Tausende Hörer sind am Radio dabei, als der Mann seine Trauer nicht mehr zurückhalten kann - und sich seinen Gefühlen hingibt.

Manchmal braucht es keine Bilder, um zu wissen, was gerade los ist: BBC-Wettermoderator Simon King berührt bei BBC Radio 5 Live an diesem Morgen unzählige Hörer, als er seinen Gefühlen freien Lauf lässt. Grund dafür ist der frühe Tod seiner 51-jährigen Kollegin Dianne Oxberry. Die berühmte Wetter-Frau starb nur wenige Wochen, nachdem bei ihr Krebs festgestellt wurde. Noch bis Mitte Dezember arbeitete sie bei der BBC, doch am 11. Januar erliegt sie in einem Krankenhaus in Manchester ihrer Krankheit, wie die BBC berichtet.

*Datenschutz

Das musste dann auch ihr Kollege Simon King live kommentieren: "Es ist verheerend. Es ist absolut verheerend", spricht King mit tränenerstickter Stimme live ins Mikrofon. "Es war alles so ein schneller Prozess. Es hat uns wie tonnenschwere Ziegelsteine getroffen", schluchzt er weiter, während die Hörer in ganz Großbritannien dabei sind.

Nach der tränenreichen Sendung postet King bei Twitter ein Bild, das ihn mit der verstorbenen Kollegin zeigt. Beide lachen darauf glücklich und er schreibt, dass er an eine gemeinsame Sendung zurückdenkt, in der sie beide ihre Lieblingssongs gespielt haben. Er ehrt sie noch einmal mit den Worten: "Und einen fabelhaften Musikgeschmack hatte sie auch noch."

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema