Panorama

Zu heftig gefreut Nasa-Praktikantin wird Tweet zum Verhängnis

91938213.jpg

Gutes Benehmen ist auch im Netz keine Raketenwissenschaft.

(Foto: picture alliance / epa Aaron M. )

Wenn man die Zusage für ein Praktikum bei der Nasa bekommt, kann man schon mal vor Freude außer sich sein. Trotzdem sollte man sich auch dann seiner guten Manieren erinnern, etwa in sozialen Netzwerken. Das muss eine Frau auf die harte Tour lernen.

Die Suche nach einem Praktikum kann sich sehr frustrierend gestalten. Umso toller ist es, wenn es dann endlich klappt. Twitter-Userin @NaomiH_official landete sogar einen richtigen Coup, denn sie bekam die Zusage für ein Praktikum bei der US-Weltraumbehörde Nasa. Leider versemmelte sie es dann doch noch.

*Datenschutz

Und das kam so: Als sie die Zusage bekam, twitterte @NaomiH_official überglücklich in Versalien: "Jeder hält jetzt verdammt noch mal die Klappe. Ich wurde für ein Praktikum bei der Nasa angenommen." Daraufhin hinterließ Twitter-User @HomerHickam den Hinweis: "Sprache" und meinte damit, @NaomiH_official solle besser auf ihre Ausdrucksweise achten.

Das sah die frischgebackene Nasa-Praktikantin allerdings anders und antwortete dem ihr offenbar unbekannten Homer Hickam noch drastischer. Sie schrieb: "Lutsch meinen Schwanz und meine Eier. Ich arbeite für die Nasa."

Vielleicht hätte sie Hickam besser vorher gegoogelt, denn der Autor und Vietnam-Veteran trainierte bei der Nasa die ersten japanischen Astronauten und arbeitet noch immer für das National Space Council. Das allerdings begriff @NaomiH_official zu spät, als sie ihren Post löschte, waren davon längst Screenshots im Netz unterwegs.

Und auch beim Praktikum gab es Neuigkeiten, @NaomiH_official verlor es wieder. Hickam war dafür jedoch nicht verantwortlich, auf seinem Blog schrieb er, er habe befürchtet, sie könne für ihre drastische Sprache Schwierigkeiten bekommen und habe sie warnen wollen. Außerdem habe sich die Nun-nicht-mehr-Praktikantin bei ihm entschuldigt. Im Übrigen glaube er noch immer, dass sie in der Raumfahrtindustrie arbeiten solle. Vor dem nächsten Bewerbungsschreiben hat @NaomiH_official ihren Twitter-Account jetzt offenbar gelöscht.

Quelle: n-tv.de, sba