Panorama

Bahnunfall bei Philadelphia Passagierzug reißt Baufahrzeug mit sich

RTSDDQD.jpg

Frontal aufgefahren: Durch die Wucht des Aufpralls sprang die tonnenschwere Lok aus den Schienen.

(Foto: REUTERS)

Tödlicher Crash auf den Schienen: Kurz nach dem Zwischenstopp in Philadelphia prallt ein Zug auf der Fahrt von New York in Richtung Süden auf einen Bagger. Zwei Menschen verlieren ihr Leben. 31 Fahrgäste werden verletzt.

Bei einem Zugunglück an der US-Ostküste sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein mit etwa 350 Menschen besetzter Zug sei bei Chester südwestlich der US-Millionenstadt Philadelphia mit einem Bagger zusammengestoßen, teilte die Bahngesellschaft Amtrak mit.

513c4e133f773ecad9ee4c160cfa0395.jpg

Erste Bilder von der Unfallstelle: Am ersten Passagierabteil hinter der entgleisten Lok sind schwere Schäden zu erkennen.

(Foto: REUTERS)

Medienberichten zufolge handelt es sich bei den beiden Todesopfern um Gleisarbeiter, die sich entweder in dem Bagger oder dessen Nähe befanden. Nach Angaben von Amtrak wurden 31 Passagiere verletzt, aber niemand lebensgefährlich. Die Lokomotive des Zuges mit insgesamt 341 Fahrgästen und sieben Crewmitgliedern an Bord sei nach dem Zusammenprall entgleist.

Der Unfall ereignete sich gegen 8.00 Uhr morgens (Ortszeit US-Ostküste, 14.00 Uhr MESZ). Der Zug der auch bei Touristen beliebten Palmetto-Linie war auf dem Weg von New York nach Savannah im Bundesstaat Georgia, als die Lok gegen das offenbar auf den Schienen abgestellte Baufahrzeug prallte.

*Datenschutz

Augenzeugen berichteten von einem Knall und einem heftigen Stoß. Kurz darauf sei der Zug zum Halten gekommen. Auf ersten Bildern von der Unglückstelle ist zu sehen, dass Teile des Baufahrzeugs ein Loch in die Außenhaut des ersten Passagierabteils hinter der Lok geschlagen hatten. Die Frontpartie der Lok weist schwere Schäden auf. Wie durch ein Wunder blieben Lok und Waggons aufrecht.

Bahnstrecke vorerst gesperrt

Der Bahnverkehr auf der Strecke zwischen New York und Philadelphia wird nach Amtrak-Angaben vorerst unterbrochen. Unklar ist bislang, wann die Sperrung auf dem wichtigen Nordost-Bahnkorridor wieder aufgehoben werden kann. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

Erst vor knapp einem Jahr war es in der Region zu einem schweren Zugunglück gekommen. Damals war ein Amtrak-Passagierzug in einer Kurve entgleist. Bei dem Unfall verloren sieben Menschen ihr Leben. Später hieß es, der Zug sei viel zu schnell unterwegs gewesen. Die Unfallserie im US-Schienenverkehr hatte eine lebhafte Debatte über die Sicherheit auf Bahnreisen in den USA ausgelöst.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, mmo/AFP