Panorama
Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar.
Die Ursache des Unglücks war zunächst unklar.(Foto: picture alliance/dpa)
Samstag, 17. November 2018

Tödliches Unglück in NRW: Pilot stirbt bei Flugzeug-Kollision

Beste Sicht und nur wenig Wind: Trotz nahezu perfekter Bedingungen stoßen bei Erkelenz in Nordrhein-Westfalen zwei Ultraleichtflugzeuge aus ungeklärter Ursache zusammen. Der Pilot einer der Maschinen kommt dabei ums Leben.

Bei der Kollision zweier Ultraleichtflugzeuge ist bei Erkelenz in Nordrhein-Westfalen der Pilot einer der Maschinen ums Leben gekommen. Laut Polizeiangaben stießen die Flugzeuge am Nachmittag in der Nähe eines Flugplatzes in der Luft zusammen und stürzten ab. Der 70-jährige Pilot starb noch an der Unglücksstelle. Der andere Pilot, ein 60-Jähriger, wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Eine Ursache für den Zusammenstoß an der Landstraße 19 war bislang unklar. Die Ermittler suchen noch Zeugen. Der 70-Jährige aus Jülich war vom Flughafen Erkelenz-Kückhoven aus gestartet. Der 60-Jährige aus Hürth befand sich im Landeanflug.

Der Flugplatz gehört zur Ultraleichtflug-Gemeinschaft Erkelenz. Laut der "Rheinischen Post" ereignete sich das Unglück wenige Hundert Meter von dem Fluggelände in Erkelenz-Kückhoven entfernt. Die Wetterbedingungen seien zu dem Zeitpunkt optimal zum Fliegen gewesen. Der Himmel sei nahezu wolkenfrei gewesen. Es habe kaum Wind gegeben.

Mitarbeiter der Kriminalpolizei nahmen dem Bericht zufolge die Ermittlungen am Unglücksort auf. Dort sei zu erkennen, dass der Fallschirm einer der Maschinen geöffnet worden sei, bevor diese auf dem Boden aufschlug. Das zweite Flugzeug sei nach der Kollision noch in der Luft in Flammen aufgegangenen. "So etwas Schreckliches ist hier noch nie passiert", sagte ein Vereinsmitglied der "Rheinischen Post".

Quelle: n-tv.de