Panorama

Seit Weihnachten vermisst Polizei findet Leichen von Sechsfach-Eltern

imago44747783h.jpg

Die Leichen der beiden Ehepartner entdeckte die Polizei in der Sambre.

(Foto: imago images/Mary Evans)

Am zweiten Weihnachtstag streitet sich ein belgisches Paar lauthals an einem Fluss. Alarmierte Polizisten finden am Ufer jedoch nur noch das Familienauto und einen Damenschuh. Nun haben Rettungskräfte die Leichen der beiden aus dem Wasser geborgen.

Sechs Kinder einer Familie in Belgien sind unter ungeklärten Umständen zu Vollwaisen geworden. Die Eltern waren am zweiten Weihnachtstag verschwunden, ihre Leichen wurden nach belgischen Medienberichten mittlerweile aus der Sambre geborgen. Die Umstände ihres Todes seien noch ungeklärt, erklärte die Staatsanwaltschaft demnach.

Das Auto der Eltern, ein weißer Kleinbus, waren kurz nach deren Verschwinden mit laufendem Motor am Flussufer gefunden worden - ebenso ein Frauenschuh. Ein Zeuge hatte dort zuvor laute Schreie einer Frau gehört und die Polizei gerufen. Die Zeitung "La Libre Belgique" berichtete, der Vater habe einem Kind vor dem Verlassen des Hauses gesagt: "Du wirst uns wahrscheinlich nicht wiedersehen, deine Mutter und mich." Die Leiche des Vaters tauchte dem Bericht zufolge am 15. Januar auf, die der Mutter am Dienstag.

Rat und Nothilfe bei Suizid-Gefahr und Depressionen
  • Bei Suizidgefahr: Notruf 112
  • Beratung in Krisensituationen: Telefonseelsorge (0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222 oder 116-123, Anruf kostenfrei) oder Kinder- und Jugendtelefon (Tel.: 0800/111-0-333 oder 116-111; Mo-Sa von 14 bis 20 Uhr)
  • Bei der Deutschen Depressionshilfe sind regionale Krisendienste und Kliniken zu finden, zudem Tipps für Betroffene und Angehörige.
  • In der deutschen Depressionsliga engagieren sich Betroffene und Angehörige. Dort gibt es auch eine E-Mail-Beratung für Depressive.
  • Eine Übersicht über Selbsthilfegruppen zur Depression bieten die örtlichen Kontaktstellen (KISS).

Der belgische Sender RTBF berichtete, dass sich der 40 Jahre alte Mann und die 38 Jahre alte Frau mit afghanischen Wurzeln in den Tagen vor ihrem Verschwinden mehrfach heftig gestritten haben sollen.

Quelle: ntv.de, jpe/dpa