Panorama

Schlag gegen die Camorra "Reifendecken"-Killer gefasst

Die italienische Polizei fasst einen der meistgesuchten Verbrecher des Landes. In der Osternacht verhaftet sie den Camorra-Killer Vincenzo Schiavone. Er verbrannte Leichen und versteckte sie dann unter Reifendecken.

AP070511015888.jpg

Das Mitglied einer Anti-Mafia-Einheit steht in Neapel vor einem Werbeplakat.

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Einen gefährlichen Boss der neapolitanischen Mafia "Camorra" hat die Polizei in Süditalien festgenommen. Der seit 2008 flüchtige Vincenzo Schiavone ging den Fahndern in der Osternacht in einer Klinik in Sant'Angelo dei Lombardi bei Avellino ins Netz, berichteten italienische Medien. Der 1974 geborene Schiavone galt als Killer des berüchtigten Casalesi-Clans und wurde vom italienischen Innenministerium auf der Liste der 100 gefährlichsten gesuchten Verbrecher geführt.

In Mafia-Kreisen sei er unter dem Spitznamen "o'copertone" (Plane) bekannt gewesen, hieß es. So habe er die Leichen der von ihm Ermordeten stets erst verbrannt und dann unter einer Plane verborgen. Zu den Anklagepunkten gegen den Mafioso gehörten neben der Beteiligung an mehreren Morden vor allem schwere Schutzgelderpressung.

Der Camorra-Clan der Casalesi und seine brutalen Methoden waren in den vergangenen Jahren vor allem durch den Bestseller "Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra" des italienischen Autors Roberto Saviano und die gleichnamige Verfilmung von 2008 auch international bekannt geworden.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema