Panorama

Kreuzfahrtriese in Papenburg "Spectrum of the Seas" verlässt Baudock

117599488.jpg

Die "Spectrum of the Seas" legte gegen 21 Uhr "die ersten Zentimeter zurück".

(Foto: picture alliance/dpa)

Die "Spectrum of the Seas" hat Großes vor: Im Juni startet das Kreuzfahrtschiff, das speziell für die asiatische Kundschaft entworfen wurde, von Shanghai aus in seine erste Saison. Das erste Manöver ist nun gelungen.

Das Kreuzfahrtschiff "Spectrum of the Seas" hat sein erstes Manöver absolviert: Gegen 21.20 Uhr begann das Ausdocken. "Das Schiff hat die ersten zehn Zentimeter zurückgelegt", sagte ein Sprecher der Papenburger Meyer Werft. Wie der NDR berichtet, legte das Schiff schließlich gegen 23 Uhr an der Ausrüstungspier der Werft an.

Beim Ausdocken gab es eine kleine Verspätung: Eigentlich sollte die "Spectrum" schon ab 20 Uhr aus dem Baudock in den Werfthafen gezogen werden. Dort sollen in den nächsten Wochen unter anderem noch zahlreiche Arbeiten für den Innenausbau vollendet werden. Die Überführung über die Ems in die Nordsee ist für Mitte März geplant.

Die "Spectrum of the Seas" wurde für asiatische Gäste entworfen und verfügt über mehr als 4200 Plätze. An Bord können die Reisenden unter anderem Autoscooter fahren, mit einer Virtual-Reality-Brille auf einem Bungee-Trampolin in künstliche Welten eintauchen oder per Simulator Fallschirm springen.

Die "Spectrum" gehört zur Reederei Royal Caribbean International. Sie soll ab Juni 2019 von Shanghai aus in die erste Saison starten.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema