Panorama

Staudamm droht zu brechen Stadt nahe Manchester evakuiert

Im Norden Englands hört es nicht auf zu regnen. Schließlich ist ein Stausee nahe einer Kleinstadt bei Manchester so voll, dass Teile der Staumauer brechen. Alle Einwohner müssen die Stadt verlassen. Es besteht Lebensgefahr.

*Datenschutz

Nach starken Regenfällen in Großbritannien sind Teile des Staudamms am Toddbrook Reservoir in der Kleinstadt Whaley Bridge bei Manchester gebrochen. Das berichtet BBC und beruft sich auf Behörden. Da Wassermassen in Richtung der Stadt fließen und die Staumauer komplett zu brechen droht, wurde der ganze Ort evakuiert.

Für knapp 6500 Einwohner bestehe Lebensgefahr, warnen die Behörden. Ingenieure sollen nun das beschädigte Bauwerk begutachten. Da die Wasserstände des nahegelegenen Flusses Goyt nun rapide ansteigen könnten, wurde eine Hochwasserwarnung herausgegeben.

Die evakuierten Anwohner wurden in einer Schule untergebracht. Sie sollten auch ihre Haustiere mitbringen, hieß es, da man nicht wisse, wie lange die Evakuierung dauern werde. Bislang ist kein Ende der andauernden Regenfälle in Sicht. Im Gegenteil: Es soll weiter regnen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, kpi