Panorama

"Liebe und werde geliebt" Um Putins Liebesleben steht es gut

imago_sp_1218_22340006_06137391.jpg1726806778252587608.jpg

Putin und Kabajewa 2005, damals überreichte er ihr einen Orden.

(Foto: imago sportfotodienst)

Mehr als drei Stunden steht Präsident Putin der Weltpresse Rede und Antwort. Die Journalisten wollen von Russlands mächtigem Mann viel wissen - auch, ob der frisch Geschiedene verliebt ist. Überraschend antwortet Putin.

Es gab viele schwierige Themen, zu denen die Journalisten Fragen an den russischen Präsidenten Wladimir Putin hatten: die Ukraine-Krise, der Verfall des Rubel, das schlechte Verhältnis zum Westen. Und wenn man schon einmal bei den heiklen Fragen ist, mag sich eine Journalistin aus Woronesch bei der großen Jahrespressekonferenz gedacht haben, dann kann man ja auch mal aufs Ganze gehen.

Um dabei nicht allzu anmaßend rüberzukommen, tarnte die Journalistin ihre Frage mit der Neugier angeblicher Freundinnen ihrer Tante. Und die seien wahnsinnig interessiert daran, zu erfahren, wie es denn inzwischen um das Privatleben von Putin bestellt sei. Zunächst weicht Putin aus und bemerkt lediglich, dass die eine sehr ernsthafte Frage sei. Doch die Frau aus Woronesch lässt nicht locker und entlockt dem sonst zu privaten Fragen äußerst verschwiegenen Putin tatsächlich eine Antwort.

Er habe erst unlängst einem Freund zweimal mit "Ja" geantwortet auf die Frage, ob er jemanden liebe und geliebt werde, sagt Putin vor der versammelten Weltpresse. "Es ist also alles in Ordnung, machen Sie sich keine Sorgen."

Scheidung nach 30 Jahren

11882171.jpg

Es war mal Liebe: Ljudmila und Wladimir. Nach 30 Jahren Ehe folgte die Scheidung.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Im April hatte der Kreml bestätigt, dass Putin nach 30 Jahren Ehe von seiner Frau Ljudmila geschieden wurde. Im Juni 2013 hatten sie sich offiziell getrennt. "Es war eine gemeinsame Entscheidung", sagte der Staatschef damals in einem Fernseh-Interview, das er zusammen mit seiner Frau gab. Auch Ljudmila Putina sprach von einem einvernehmlichen Entschluss: "Unsere Ehe ist zu Ende - aufgrund der Tatsache, dass wir uns praktisch nie sehen."

Mit seiner Ex-Frau hat Putin zwei erwachsene Töchter. Gewöhnlich gut informierte Kreise wollen wissen, dass Putin 2012 Großvater geworden ist, seine ältere Tochter soll einen Sohn zur Welt gebracht haben. Die gleichen gut informierten Kreise raunen auch den Namen der Frau, mit der Putin nun bereits seit Längerem liiert sein soll.

Schon 2008  berichtete eine Moskauer Zeitung, dass Putin und die frühere Turnerin und heutige Medienunternehmerin Alina Kabajewa ein Paar seien. Die Olympia-Siegerin und mehrfache Weltmeisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik soll Putins Herz auf einem Sportlerempfang im Sturm erobert haben. Gemunkelt wird auch, dass das Paar einen gemeinsamen Sohn hat. Parallel zu ihren privaten Beziehungen arbeitete Kabajewa jedoch konsequent an ihrer Karriere. So saß sie zunächst mehrere Jahre für Putins Partei "Einiges Russland" in der Duma. Im September wurde sie schließlich Vorsitzende des kremlfreundlichen Medienunternehmens "Nationale Mediengruppe" (NMG). Dafür gab sie ihren Parlamentssitz auf.

Über Wladimir Putins Privatleben ist wenig bekannt. Die russischen Medien sind in ihrer Berichterstattung darüber äußerst zurückhaltend. Nach der Scheidung sagte Putins Sprecher Dimiter Peskow, dass es keine neue Frau im Leben des Präsidenten gebe. "Es ist ganz einfach. Sehen Sie sich nur Putins Terminkalender an und Sie werden feststellen, dass darin kein Platz für familiäre Angelegenheiten ist. Er ist durch seine Verpflichtungen als Staatschef vollkommen ausgelastet." Zumindest das scheint sich nun geändert zu haben.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema