Panorama

Toter Tätowierer über Berlin verteilt Zerstückelte Leiche identifiziert

Der Fund einer zerstückelten Leiche an verschiedenen Orten in Berlin beschäftigt seit Tagen die Polizei. Ein paar Tage, nachdem Teile einer tätowierten männlichen Leiche in der Spree auftauchten, fanden Spaziergänger in einer Parkanlage auch den abgetrennten Kopf des Mannes. Der Kopf befand sich in einem Müllsack, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.

2z0b5124.jpg4810375193880913323.jpg

Das von der Polizei veröffentlichte Foto zeigt den 31 Jahre alten Tätowierer.

(Foto: dpa)

Die Identität des Mannes steht inzwischen fest. Ein österreichischer Freund erkannte ihn anhand eines Tattoos. Laut Staatsanwalt war der Getötete ein 31 Jahre alter Tätowierer und stammte aus Österreich.

Während der Kopf am Dienstag im Stadtteil Reinickendorf gefunden wurde, war der Rumpf der zerstückelten Leiche am vergangenen Donnerstag im weit entfernten Stadtteil Schöneweide entdeckt worden. Teile der Leiche, die am Sonntag entdeckt worden waren, befanden sich in schwarzen Rollkoffern. Wahrscheinlich wurde der 31-Jährige, der ein halbes Jahr in Berlin-Pankow lebte, Anfang vergangener Woche ermordet. Wie und warum der Mann zerstückelt wurde, ist unklar.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema