Panorama

Tragischer Fall in Niedersachsen Zwei Kinder tot in Gartenteich gefunden

2e71a61cd7f1291dc0f326c2b11e8bc5.jpg

Neben Spezialkräften der Spurensicherung waren auch Feuerwehr und Notfallseelsorger in Baddeckenstedt im Einsatz.

(Foto: Rudolf Karliczek/dpa)

In einer niedersächsischen Gemeinde werden zwei Jungen vermisst gemeldet. Wenig später machen zwei Zeugen einen grausigen Fund: Die beiden Kinder treiben leblos in einem Gartenteich.

In einem Gartenteich im niedersächsischen Baddeckenstedt sind zwei leblose Jungen entdeckt worden. Ob sie durch ein Unglück ums Leben kamen oder Opfer eines Verbrechens wurden, war zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. "Wir gehen im Moment von einem Unfall aus, ermitteln aber in alle Richtungen." Der NDR berichtete unter Berufung auf die Polizei, dass die Kinder im Laufe des Mittwochs obduziert werden sollen, um die Todesursache festzustellen. Die Jungen sind laut Polizei "deutlich jünger als zehn Jahre".

*Datenschutz

Das genaue Alter wollte ein Sprecher aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht nennen. Polizisten und Rettungskräfte hatten nach Polizeiangaben am Dienstag versucht, die beiden wiederzubeleben. Die Jungen seien aber noch vor Ort gestorben. Bei der Polizei war am Dienstagabend gegen 21.30 Uhr eine Vermisstenmeldung für zwei Jungen eingegangen. Kurz darauf wurden die Beamten zum Fundort der leblosen Kinder gerufen.

NDR-Berichten zufolge handelte es sich dabei um die Vermissten. Der Einsatz am Fundort auf einem Privatgrundstück zog sich über mehrere Stunden hin und war am frühen Mittwochmorgen laut Polizei noch nicht abgeschlossen. Neben Spezialkräften der Spurensicherung waren auch Feuerwehr und Notfallseelsorger im Einsatz. Im Laufe des Vormittags wollte die Polizei einen Überblick über den Stand der Ermittlungen geben.

Quelle: n-tv.de, mba/dpa

Mehr zum Thema