Politik

Stimmungstest im Superwahljahr Grüne sind klare Gewinner in Baden-Württemberg

228341595.jpg

Schwarz-Grün als Vorbild für den Herbst? Blick in den Plenarsaal im Stuttgarter Landtag.

(Foto: picture alliance/dpa)

Das war ein Tag der Entscheidung im Südwesten Deutschlands: Inmitten der Pandemie stimmen die rund 7,7 Millionen Wahlberechtigten über die Neubesetzung des Landtags in Stuttgart ab. Alle Daten, alle Fakten zur Landtagswahl in Baden-Württemberg.

Ganz Deutschland schaut nach Stuttgart: Die Landtagswahl in dem rund 11,1 Millionen Einwohner zählenden Bundesland im Südwesten ist - zusammen mit der gleichzeitig stattfindenden Landtagswahl in Rheinland-Pfalz - der erste große Stimmungstest im Superwahljahr 2021. Wie schneiden die Parteien unter Pandemiebedingungen ab?

*Datenschutz

Die Grünen mit Ministerpräsident Kretschmann an der Spitze gehen als klare Gewinner aus der Landtagswahl in Baden-Württemberg hervor. Sie können sich aussuchen, ob sie ihre Koalition mit der CDU fortsetzen oder eine Ampelkoalition mit FDP und SPD eingehen wollen.

*Datenschutz

"Herzlichen Dank für das Vertrauen", sagte Kretschmann in einer ersten Reaktion. "Ich verstehe das als Auftrag, weiter unserem Land als Ministerpräsident zu dienen." Der 72-Jährige steht damit vor seiner dritten Amtszeit. Die Wahlbeteiligung lag laut Infratest dimap bei 62,5 Prozent. Jeder zweite Wähler nutzte die Briefwahl.

*Datenschutz

2016 hatten die Grünen 30,3 Prozent der Stimmen bekommen. Die AfD war mit 15,1 Prozent drittstärkste Kraft geworden, die SPD mit 12,7 Prozent dahinter gelandet. Die FDP lag vor fünf Jahren bei 8,3 Prozent.

*Datenschutz

Der schwache Wert für die CDU könnte zum Teil der Affäre um illegale oder moralisch fragwürdige Nebeneinnahmen von Bundestagsabgeordneten der Union geschuldet sein. Allerdings hatte CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann auch mit den hohen Beliebtheitswerten von Kretschmann zu kämpfen, während ihre Arbeit als Bildungsministerin in der Pandemie zum Teil kritisch bewertet wurde.

*Datenschutz

Unmittelbar nach der Wahl kündigte Eisenmann an, zu einer Fortsetzung der Koalition bereit zu sein. Gleichwohl müsse die CDU die Gründe für den erneut gesunkenen Wählerzuspruch analysieren. Sie sei aber nicht überzeugt, dass eine Erneuerung in der Opposition Sinn mache, sagte sie weiter.

Derweil ist der Jubel bei den Grünen groß: "Wir freuen uns wirklich sehr, das ist ein Riesenvertrauensbeweis", sagte Fraktionsvorsitzender Andreas Schwarz bei ntv. Die Ampel sei eine reizvolle Option.

Quelle: ntv.de, asc/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.