Politik

Soli-Foto für Sanna Marin Auch Hillary Clinton tanzte wild im Amt

130255647.jpg

Clinton war First Lady, Senatorin, Außenministerin und kandidierte als erste Frau für die Demokraten als Präsidentin.

(Foto: picture alliance/dpa)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Mit ihren Partyvideos schlägt die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin hohe Wellen - die auch auf der anderen Seite des Atlantiks ankommen. Dort reagiert nun Hillary Clinton darauf, indem sie fotografische Solidarität zeigt.

Nach Kritik wegen eines Party-Videos hat die finnische Regierungschefin Sanna Marin prominente Unterstützung erhalten: Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton postete ein Foto auf Twitter, das sie beim ausgelassenen Tanzen zeigt. "Das bin ich in Cartagena, wo ich als Außenministerin für ein Treffen war", kommentierte Clinton das im April 2012 in Kolumbien aufgenommene Bild.

Marin war in die Kritik geraten, nachdem ein Video in die Öffentlichkeit gelangt war, das sie tanzend und feiernd mit Freunden zeigt. Marin hatte daraufhin ihr Recht auf Privatleben verteidigt und betont, sie habe bislang "nicht einen einzigen Arbeitstag" versäumt.

Am Dienstag entschuldigte sich Marin wegen eines in ihrem Amtssitz in Helsinki entstandenen Fotos. Auf dem zuerst bei Tiktok veröffentlichten und später von finnischen Medien verbreiteten Bild sind eine finnische Influencerin und eine weitere Frau zu sehen, die sich küssen und ihre entblößten Brüste mit einem Schild mit der Aufschrift "Finland" bedecken. "Das Foto ist unangemessen, ich entschuldige mich dafür", sagte Marin.

Clinton zitierte in ihrem Tweet ein bekanntes Bonmot einer frühere Gouverneurin von Texas über ein legendäres Tanz-Duo: "Wie Ann Richards sagte: 'Ginger Rogers hat alles gemacht, was Fred Astaire machte. Sie tat es nur rückwärts und in High-Heels.'" Und fügte an die Adresse der finnischen Ministerpräsidentin hinzu: "Tanz weiter, @marinsanna".

Die angesprochene Regierungschefin reagierte schon wenig später auf Clintons Rückendeckung. "Danke, Hillary Clinton", schrieb Marin auf Twitter und versah die Botschaft mit einem roten Herzen.

Die 36-jährige Sozialdemokratin ist die jüngste Ministerpräsidentin in der Geschichte Finnlands. Bei ihrem Amtsantritt 2019 war sie mit 34 Jahren die jüngste Regierungschefin der Welt.

Hillary Clinton, mittlerweile 74, war die erste Frau, die von einer der beiden großen Parteien zur Präsidentschaftskandidatin gekürt wurde. Bei der Wahl 2016 gewann sie die Mehrheit der Stimmen, unterlag Donald Trump aber aufgrund des Wahlsystems. Clinton war zwischen 2009 und 2013 unter Präsident Barack Obama US-Außenministerin. In den acht Jahren davor war sie Senatorin für den Bundesstaat New York.

Quelle: ntv.de, vpe/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen